Semesterticket

aus Studierbar, dem Studierendenserver der Fachhochschule Dortmund

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Das Semesterticket

Die Studierendenschaft (also alle Studierenden) der Fachhochschule Dortmund hatte im Jahre 1991 beschlossen, Verträge mit dem VRR über ein solidarisch finanziertes Semesterticket einzugehen. Daraufhin hat der AStA im Jahre 1992 einen Vertrag mit dem VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) abgeschlossen, um den Studierenden einen Service anzubieten, den es bis dato nicht in dieser Form gab:

  • extrem kostengünstig den Nahverkehr im gesamten VRR-Gebiet zu nutzen.

Die extrem kostengünstigen Preise kommen nur durch Solidarität zu Stande. Das heißt, dass die ASten anderer Hochschulen den gleichen Vertrag unterschreiben und dass ALLE Studierenden einer Hochschule den Vertrag mittragen.

Ab Sommersemester 2008 gibt es das NRW-Ticket verbindlich für ALLE Studierenden. Das heißt, alle Studierenden sind ausnahmslos verpflichtet, das NRW-Ticket über den Semesterbeitrag zu beziehen, egal ob sie es nutzen oder nicht.


Wie funktioniert das?

Mit der Einschreibung/Rückmeldung müssen alle Studierenden einen Semesterbeitrag bezahlen. Mit diesem Betrag überweist du auch ganz automatisch den Beitrag für das Semesterticket.

Das so genannte „ticket-to-print“-Verfahren funktioniert so:

Der Semesterbeitrag wird überwiesen. Nach Zahlungseingang erhält man den Studierendenausweis. Dieser gilt ausschließlich als Studierendenausweis und NICHT gleichzeitig als Semesterticket!!

Nun kann man sich in die „ODS“ (Online Dienste für Studierende) einloggen und dort das NRW-Ticket anfordern.

Bei Klick auf das NRW-Ticket werden die Daten verschlüsselt an einen Server geleitet, der das Ticket frei schaltet. Man erhält es als personalisiertes PDF-Dokument und kann es sofort auf ganz normalem Papier ausdrucken. Man muss es selbst drucken, ein Ausdruck durch die FH Dortmund ist nicht vorgesehen. Direkt im Anschluss werden die Daten vom Server gelöscht. Zur Sicherheit werden lediglich Matrikelnummer und Ticketnummer gespeichert, jedoch keine Namen oder sonstige Daten. Das PDF kann man beliebig oft ausdrucken, allerdings nicht kopieren (!).

Die Datenschutzbeauftragten der FH Dortmund befürworteten dieses Verfahren. Zwischen der FH Dortmund und DSW21 wurde ein datenschutzrechtlicher Vertrag geschlossen. Der Vorteil ist die ständige Verfügbarkeit des Tickets. Bei Verlust kann es jederzeit neu heruntergeladen werden.

Im VRR-Bereich gelten nach wie vor alle bisherigen Extras (Fahrrad-Mitnahme etc.). Achtung!!! NUR im VRR-Gebiet!!!

Das Ticket gilt - wie das alte Semesterticket auch - nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis!! (Personalausweis, Führerschein oder Internationaler Studierendenausweis).


Wohin darf ich damit fahren?

Einen Überblick über den VRR, die verschiedenen Tarifgebiete und den Bereich NRW könnt ihr euch mithilfe der Grafiken verschaffen. Zu beachten ist, das es nicht gestattet ist, Ziele außerhalb von NRW anzufahren, die über den "NRW Tarif" erreichbar sind. Beispielsweise ist es laut Aussage der DB nicht erlaubt, bis nach Enschede zu fahren, obwohl diese niederländische Stadt im NRW Tarif erreichbar ist. Das NRW Semester Ticket gilt in diesem Fall nur bis Gronau.

Im Gebiet des VRR dürft ihr alle Busse, U-/S-/Stadt-/Straßen-/H- und Schwebebahnen, RE- und RB-Züge (ausser 1. Klasse) benutzen.

Link: http://www.studenten-nrw-ticket.de/

VRR
Verkehrsgemeinschaften NRW
NRW-Karte

Welche Züge darf ich nicht benutzen?

Die Benutzung von IC-, EC- und ICE-Zügen mit dem Semesterticket sowie fahren in der 1. Klasse ist grundsätzlich nicht möglich, auch nicht gegen Zahlung eines Zuschlags. Einzige Ausnahme: ein Schaffner oder "Kundenbetreuer im Nahverkehr" (KiN) gibt den Zug frei, das wird meistens über Lautsprecher am Bahnhof durchgesagt.

Was ist in den so genannten Übergangsgebieten?

Die Verkehrsgemeinschaften Münster (VGM) und Ruhr/Lippe (VRL) konnten sich dem Angebot der übrigen Verkehrsverbunde leider nicht anschließen, werden aber ein landesweites NRW Semesterticket der anderen Bereiche anerkennen.

Das heißt konkret: Studierende der FH Dortmund können in alle Verkehrsverbunde fahren!


Welche Leistungen hat das Semesterticket noch?

Seit dem Sommersemester (01.03.2005) gelten folgende Erweiterungen für die Nutzung des Semestertickets im VRR (NUR im VRR!!!):

  • einen weiteren Erwachsenen unentgeltlich mitnehmen - montags bis freitags ab 19 Uhr, Samstag, Sonntag und an gesetzlichen Feiertagen ganztägig.
  • ein Fahrrad mitnehmen - montags bis freitags ab 9 Uhr, Samstag, Sonntag und an gesetzlichen Feiertagen ganztägig.
  • Sammel-Taxi - ein Anrufsammeltaxi (AST) zum vergünstigten Preis nutzen.


Diese Regelungen gelten jeweils bis Betriebsschluss. Als Betriebsschluss gilt:

  • bei den kommunalen Verkehrsunternehmen der Beginn der nächtlichen Betriebsruhe bzw. der Abschluss der Nachtexpress-Fahrten
  • bei der DB AG bzw. den NE-Verkehrsunternehmen 3 Uhr des Folgetages


Achtung: Gilt NUR im VRR-Gebiet!!!!!

Semesterticket-Rückerstattung

Unter gewissen Umständen ist es möglich, den Betrag für das Semesterticket zurückzuerhalten. Dies geschieht über die sogenannte Semesterticket-Rückerstattung.

Persönliche Werkzeuge
|