VORTRAG: Prostitution – Sexarbeit oder Zwang? – 18.11.

VORTRAG: Prostitution – Sexarbeit oder Zwang? (18.11., 16:30 Uhr Einlass, 17:00 Uhr Start, EFS38b, Raum 220) / In Kooperation mit TERRES DES FEMMES Dortmund

Durch die Deregulierung der Gesetzgebung im Jahr 2002 hat sich die Prostitution verändert. Statt Entstigmatisierung und Schutz von prostituierten Personen zu erreichen, ist Deutschland zum Bordell Europas geworden. TERRE DES FEMMES e.V. sagt, dass Prostitution Gewalt ist. Deshalb fordern wir die Einführung des Nordischen Modells, das prostituierte Personen entkriminalisiert, hingegen Freier, ZuhälterInnen und Bordellbetreibende kriminalisiert. Der Vortrag hinterfragt die Ursachen von Prostitution, geht auf den Menschenhandel ein, zeigt die gesetzlichen Rahmenbedingungen auf, beschreibt die Lage der prostituierten Personen sowie die Einstiegsgründe und Ausstiegshemmnisse, klärt über die Profiteure auf und nennt Möglichkeiten, die andere Länder gegangen sind, um Menschenhandel zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung sowie Zwangsprostitution zu reduzieren. Nach dem Vortrag bleibt Zeit für Fragen und Diskussion.

Wann: 18.11.2019 / Einlass: ab 16:30 Uhr / Start: 17:00
Wo: Raum 220, Emil-Figge-Straße 38b 44227 Dortmund

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme,
Euer AStA der Fachhochschule Dortmund & TERRES DES FEMMES Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.