Überbrückungshilfe in der Corona-Pandemie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bewilligt nun Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, eine Überbrückungshilfe. 

Ab morgen 12 Uhr (16.06.2020) kann diese Hilfe nur online unter http://www.überbrückungshilfe-studierende.de gestellt werden.  Die Daten werden dann direkt an das zuständige Studenten- oder Studierendenwerk weitergeleitet und dort bearbeitet.

Die ersten Auszahlungen erfolgen ab dem 25.Juni! 

Welche Unterlagen für den Antrag eingereicht werden müssen und ob ein Zuschuss Einfluss auf die BAföG-Leistungen hat – diese und andere Fragen werden auf der separaten Info-Seite und den angehängten FAQs geklärt.

Alle in- und ausländische Studierende, die an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland immatrikuliert sind, können diese Unterstützung beantragen. Je nach nachgewiesener Bedürftigkeit werden zwischen 100 Euro und 500 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss ausgezahlt. Der Antrag kann nur jeweils einzeln für die Monate Juni, Juli und August 2020 gestellt werden.

______

Wer Fragen zum Antrag hat, kann die neu eingerichtete Hotline des BMBF nutzen unter der

Telefonnummer 0800 26 23 00, oder eine E-Mail schreiben an

ueberbrueckungshilfe-studierende@bmbf.bund.de