Rechtsschutzversicherungen für Studenten???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rechtsschutzversicherungen für Studenten???

      Ein paar Freunde von mir, haben mir dazu geraten, eine Rechtsschutzversicherung (sowas hier ) abzuschließen. Jetzt frag ich mich, ob das nich totaaaler Quatsch ist. Oder?? Das kostet nur wieder Geld und grenzt doch an Überversicherung. Was sagt ihr dazu? Außerdem hat mein Vater mir gesagt, das auch so eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll wäre und als Student noch mega billig aber ich halte auch das für totalen Quatsch. Gibts an der Uni jemanden, der sich damit auskennt und den man fragen kann?
      Ich warte auf Antwort.
      Saluti
      Maria ?(
    • Hallo :)
      Also mein privater Senf dazu ist das du eventuell erst einmal dich Beraten lässt einfach von Proffessionelen leuten die sowas verkaufen.
      Aber wirklich willensstark sein und sich erst mal Beraten lassen was ist Sinnvoll wie teuer usw , weil viele direkt versuchen auch was zu verkaufen ist ja halt deren Job.
      Ich Persönlich habe zum Beispiel eine BU(Berufsunfähigkeitsversicherung , ich nenne keine Namen oder ähnliches wegen werbung etc) da ich zb aktiv sport mache klar hält das einen Gesund
      aber trotzdem hat man sozusagen "Verschleiß" und mit 40/50 eventuell Knochen Probleme oder ähnliches . Andererseites sehe ich auhc meine Eltern ca beide 45 Jahre alt und schon völlig Körperlich Kaputt
      hätten die eine BU könnten die sich jetzt das Leben leichter machen. Bin auch im Studiengang Informatik heißt späterer Beruf nur sitzend -> evtl Rückenprobleme. Sowas macht man ja meistens
      wie andere Verträge für sein späteres ich . Und die Kosten sind als Student meistens auch "fair" wegen vergünstigungen. BU wird auch so früh empfohlen zu machen damit man einfach drin ist weil da Gesundheitsfragen deiner letzten 5/10 Jahre abgefragt werden und da ist es schwer als ca als 10-12 Jähriger schon schlimme Krankheiten zu haben und rein zu kommen aber als 30jähriger wirds teurer und schwerer.
      Zu der Rechtsschutz die hab ich nicht habe ich mir auch nicht durchgelesen den artikel sry ^^.

      Wen du ein wenig mehr plaudern willst kannst du mir auch PM schreiben kann ich dir evtl mehr beantworten?
    • Also ich habe auch eine BU Versicherung. Mir hat man damals vor Beginn der Lehre dazu geraten, da diese deutlich günstiger ausfällt, als erst viel später damit zu beginnen.
      Meine BU ist allerdings mit zusätzlicher Kapitalanlage. Bedeutet: Wenn ich die Versicherung bis zu meiner Rente nicht in Anspruch nehme, erhalte ich eine monatliche Rente oder eine Einmalzahlung.
      So eine kleine Finanzspritze im hohen Alter schadet heutzutage auf keinen Fall. ;)
      Schau doch mal hier:
      bu-vergleich.info/index.html

      Eine Rechtsschutzversicherung macht als Student aber nicht wirklich Sinn. Wenn du doch mal einen Anwalt benötigst, kann man sich als Student beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein beantragen. Das habe ich selber leider schonmal nutzen müssen. Mein Anwalt war super zuvorkommend und hat sich die Zeit genommen.
      Ohnehin bist du bis zu deinem 25. Lebensjahr über deine Eltern mitversichert, sofern die eine Rechtsschutzversicherung haben. ;)
      Axel Mommers
      2. Vorsitzender - Fachschaftsrat Fachbereich 3 - Informations- & Elektrotechnik
      Fachhochschule Dortmund
      Raum B-115 / Sonnenstrasse 96 / 44139 Dortmund