Interview: „Was würdest du mit überschüssigen Studienbeiträgen tun?“

    • Interview: „Was würdest du mit überschüssigen Studienbeiträgen tun?“

      Wir haben 5 Studis gefragt:
      „Was würdest du mit überschüssigen Studienbeiträgen tun?“

      Antwort 01:
      Danny studiert Fahrzeugtechnik und ist der Meinung:
      „Wenn Geld über wäre, könnte man die Hörsäle ausbauen, da gibt es einige, deren Zustand verbesserungswürdig
      ist. Vielleicht könnte man die Gebühren aber auch senken, sie abzuschaffen ist meiner Meinung nach ohnehin nicht möglich.“

      Antwort 02:
      „Wenn man die Gelder zurück bekäme, würde ich sofort damit beginnen meinen Studienkredit abzubezahlen.
      Auf jeden Fall sollte man alle Ausgaben transparenter kommunizieren. Bisher ist mein Geld einfach
      weg und eine Verbesserung nicht sichtbar“, erklärt Julia, die baldige Kommunikationsdesignerin.

      Antwort 03:
      „Man findet immer irgendetwas, das man verbessern könnte. Aber die Gebühren sind einfach zu hoch. Die Beiträge sollten auf jeden Fall gesenkt werden,
      so dass man inklusive Sozialbeitrag ca. 400 Euro bezahlt. Alles darüber kann ein Student alleine doch garnicht selbstständig finanzieren.“

      Antwort 04:
      „Überschüsse sollten ausgezahlt werden, weil ich das Geld privat viel besser gebrauchen kann. Oder das Geld sollte für einen guten Zweck gespendet werden.Wenn es Überschüsse gibt sollten die Gebühren auf jeden Fall gesenkt werden“, fordert die angehende Betriebswirtin Arzu.

      Antwort 05:
      „Wenn etwas von den Studiengebühren über ist will ich das auf jeden Fall zurückgezahlt bekommen . Die Ausbildung am FB Design ist gut und dafür würde ich auch etwas zahlen, aber mehr als 700 Euro pro Semester sind auf jeden Fall zu viel und für einen Studenten zu belastend.“
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund