Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

      Hier gibt es ab sofort brandheiße news und intime Geständnisse der AStA-Referenten.

      Dies ist das so genannte "AStA-Tagebuch". Es gibt in regelmäßigen Abständen(ca.1x im Monat) kleine von den Referenten geschriebene Arbeitsberichte, um euch einen besseren Überblick über die Themen mit denen wir Referenten uns unter anderem beschäftigen zu ermöglichen.
      Im Gegensatz zu einem wirklichen Tagebuch, ist das Hineinschnuppern und fleißige Lesen hier ausdrücklich erlaubt..also viel Spaß dabei!

      Euer AStA
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by klexy ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Tagebucheintrag Nr. 01, November 2009

      Daniel, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Die anstrengende Skripte AG dieses Jahr habe ich vor zwei Wochen abgeschlossen. Wir haben so viele Skripte von Professoren erhalten, dass wir ne Menge geschuftet und geschwitzt haben. Ein kleineres Problemchen hat sich ergeben, dass wir genau vor dem Start des Semester neue Kopierer am Campus und an der Sonnenstrasse bekommen sollten. Das hat sich leider ein wenig verzögert, so dass wir Nachtschichten beim Drucken einlegen mussten. Aber egal, die Kopien müssen raus, ihr braucht die Skripte und das so schnell wie möglich. Wir haben in 8 Wochen Skripte AG 200000 Blatt Papier durch unsere Kopierer gejagt, das sind zwei komplette Palletten an Papier. Manchmal tun mir die Studenten echt leid, die die 300 Seiten Skripte kaufen und diese in knapp 4 Monaten durchgebüffelt haben muessen und dass nicht nur für ein Fach.
      Nun ist der anstrengende Teil vorbei, zwei bis drei Sorgenfalten mehr, aber das kann man verkraften. Nun geht’s wieder selbst an die Bücher und die nächste AG Skripte steht schon fast vor der Tür.

      Bildungsstreik
      Ein gerade sehr interessantes Thema ist der Bildungsstreik. Eines der Hauptthemen der Studenten ist der Bologna Prozess, welche nichts mit Bolognese und auch nichts mit Spagetti zu tun hat. Es geht um die Bachelor/Mastereinführung und die europaweite Internationalisierung des Hochschulabschlusses. Das bei der Umstellung vom Diplom zum Bachelor zu viele Fehler gemacht worden sind, wird immer klarer. Den Dortmunder Studies geht es vor allem um die Abschaffung der Studiengebühren, eine Überarbeitung des BA/MA-Systems und mehr Freiheit für die Belegung der Interessenschwerpunkte und wieder zurück zu einem entschulten Studium. Ich bin gespannt, wie sich das Thema in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten entwickeln wird und werde die Studenten, die es wollen, unterstützen.



      Rusudan - Referentin für HoPo, Schwerpunkt Internationales schreibt:
      Meine Hauptaufgabe im AStA ist der Bereich Internationales.
      Unter anderem betreue ich die „Sprechbar“, einem wöchentlichen Treff für Studierende jeder Nationalität zum Austausch über das Studium und dem Üben einer Fremdsprache, der immer Mittwochs in der Yangtse-Lounge stattfindet. Ebenso betreue ich das Projekt Internationales Kultur Café (IKC) „Between“. Dort organisiere ich verschiedene Länder-/Kultur-Abende und bin auch an ihrer Durchführung beteiligt. Dabei wird man ab und zu mit brisanten politischen Themen konfrontiert und Feinfühligkeit und Souveränität sind unabdingbar.

      In der aktuellen Legislaturperiode habe ich kommissarisch den Posten der 2. Vorsitzenden übernommen und damit begonnen mich in die Vorstandsarbeit einzuarbeiten. Dadurch habe ich einen besseren Überblick bekommen, an wie vielen verschiedenen Projekten hier im AStA gearbeitet wird. Am 01.12.09 fand die arabische Nacht im IKC statt. Es war ein sehr schöner Abend und die Beteiligten haben geholfen und damit diesen interessanten und vor allem schmackhaften Abend ermöglicht. Die Zeit vergeht wirklich schnell – und die neuen AStA-Wahlen stehen schon wieder vor der Tür.



      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Ich bin wie immer für das Anfertigen von allerlei Druckmedien zuständig. Das heißt ich statte den Copyshop mit Plaketen, Preislisten und co aus. Des weiteren fertige ich Veranstaltungsplakate und Flyer an. Wenn ihr also hier
      und da mal ein Plakat seht zu einer Veranstaltung an der auch der AStA teil nimmt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es von mir(oder Mika der anderen Referentin für Gestaltung) gemacht wurde.
      Ansonsten habe ich mich in letzter Zeit sehr intensiv mit redaktioneller Arbeit für das AStABlatt beschäftigt. Unter anderem zu einem momentan recht brisantem Thema, nämlich "Prüfungsrücktritt mit Attest". Hierfür habe ich ausführlich zum Thema Datenschutz recherchiert, habe mit verschiedenen Angestellten(Dekane, Professoren, Studienbüro, Ärzte, Psychologen) gesprochen um einen Überblick über den Sachverhalt zu erlangen. Nun bin ich um einiges schlauer und habe erneut einen Artikel für das AStABlatt geschrieben mit der Motivation einige Räder in den Mühlen der Hochschulverwaltung bewegen zu können. Mal sehen was daraus wird.



      Patrick, 1. Vorsitzender des AStAs schreibt:
      Die aktuelle Legislaturperiode neigt sich dem Ende und das bedeutet für den Vorstand sich mit der nächsten Legislatur zu beschäftigen. Das Konzept für das nächste Jahr muss geschrieben und die Präsentation des Ganzen für das StuPa vorbereitet werden.

      Mein allgemeiner Aufgabenbereich liegt bei der Koordinierung der Arbeitsabläufe im AStA, sowie dem logistischen Bereich des Copyshops. Außerdem nehme ich viele Termine war, sei es innerhalb der Hochschule oder außerhalb, um die Studierendenschaft der FH Dortmund zu repräsentieren.

      Insgesamt blicke ich auf ein ereignisreiches Jahr im AStA zurück, was nicht nur auf die zahlreichen Schwangerschaften innerhalb des AStA-Teams zurückzuführen ist.
      Von unserem Team wurden gleich 2 Frauen schwanger.... oh, oh, oh... die ganzen Hormone und so, das war manchmal ganz schön anstrengend . Und dann wurde noch unsere Copyshopmitarbeiterin, die Mehtap, schwanger und dann hieß es: Eine neue Besetzung muss her, Anschreiben veröffentlichen, Vorstellungsgespräche durchführen etc. Aber zum Glück haben wir 2 neue Superkräfte gewonnen, Arzu und Risa, dir ihr wahrscheinlich schon kennengelernt habt. Nun sind alle Babys da und die Arbeit kann in gewohnten Bahnen weiterlaufen. Auf diesem Wege möchte ich allen vor kurzem gewordenen MAMAs im AStA alles Gute für sich, die Familie und ihr Kind wünschen.

      Letzte Woche sind die Vorstellungsgespräche für die neue Legislaturperiode gelaufen. Insgesamt fangen 3 neue Referenten an, ich freue mich jetzt schon auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

      Nach gründlicher Recherche und einem komplexen Antrag ist es uns gelungen vor dem Senat eine umfangreiche Erweiterung der Befreiungstatbestände von Studienbeiträgen zu erwirken. Das war ein erster Teilerfolg auf dem weiten Weg der beim Thema Studienbeiträge noch zu gehen ist. Nachdem nun von der Hochschule der Bericht über die Verwendung der Studienbeiträge veröffentlicht wurde, werden wir die aktuelle Lage analysieren und ein Konzept zur Senkung des Studienbeitrags ausarbeiten was wir dann später dem Senat präsentieren werden. Nichtsdestotrotz wird die Bearbeitung dieses sensiblen Themas noch einige Zeit in Anspruch nehmen und ich bitte daher jetzt schon einmal um Geduld. Ich bin aber optimistisch, dass wir bei diesem Thema im nächsten Jahr einiges Jahr erreichen werden.



      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Zu meinen Aufgaben gehört die Betreuung der FSRK (Fachschaftsrätekonferenz), in der den Fachsaftsräten die Möglichkeit gegeben wird, sich auszutauschen und gemeinsame Projekte anzustossen. Ebenfalls wird die FSRK genutzt um fachbereichsübergreifende und fachbereichsbezogene Probleme zu erörtern, über das aktuelle geschehen an der Hochschule zu Informieren und Projekte die einer Kooperation der Fachschaften benötigen vorzustellen.
      So sind z.B. in der Vergangenheit das Projekt "Profin", welches sich mit der Integration von ausländischen Studierenden befasst, von der FSRK gehört und unterstützt worden.

      Um nicht immer alles so förmlich zu halten und um mal bei der Arbeit auch etwas Spaß zu haben, wurde vor einiger Zeit ein „Gremienschnupper-Abend“ organisiert. Dazu haben wir mal ganz schnell nen Grill und etwas zu trinken besorgt und schon konnte der Spaß beginnen. Insgesamt war es ein toller Abend, der sich hoffentlich bald wiederholt.

      Zwei weitere Projekte in meinem Aufgabenfeld sind die Projekte Gleichstellung und familienfreundliche FH-Dortmund. Konkret läuft im Projekt Gleichstellung zur Zeit eine Machbarkeitsstudie zur Schaffung von Betreuungsplätzen an der FH-Dortmund. Leider sind hierzu die Ergebnisse noch ungewiss und der Kommunikationsfluss von dem Gleichstellungsbüro zum AstA funktioniert nicht optimal.
      Im Projekt familienfreundliche FH-Dortmund wird zur Zeit daran gearbeitet durch ein Audit die Maßnahmen, für ein Zertifizierung der FH-Dortmund als familienfreundlich, umzusetzen. Dazu haben wir bald wieder ein Treffen, mal schauen was da rauskommt....

      Ebenfalls bin ich Sprecher des AStA's im Senat. Der Senat eine wichtig Plattform zur Informationsbeschaffung, aber auch die Meinung der Studierenden zu den Vorhaben der FH-Dortmund kund zu tun und ggf. Anträge zur Veränderung der Situation der Studenten zu stellen.
      Zur Zeit ist eines der Themen im Senat die Besetzung und die Ausrichtung der Senats-Kommissionen, wo auch studentische Vertreter sitzen müssen und die verschiedenen Facetten der Hochschulverwaltung und Organisation behandelt und immer wieder neu ausgerichtet werden.


      Sebastian, Referent für den Bereich ACD schreibt:


      Zu meinen Aufgaben gehört es unter anderem sich um alle Anforderungen, Wünsche und Probleme innerhalb des AStA, StuPa, der Fachschaftsräte und der gesamten Studierendenschaft zu kümmern, die oft nicht nur im weitesten Sinne mit Computern zu tun haben.

      Zu meiner täglichen Arbeit zählt die Administration und der Support für die SUN Terminals, des Intranets, des Copyshops, sowie der Studierbar. Nicht zu vergessen sind dabei die alltäglichen kleinen Probleme der Technik geplagten Anwender.

      Derzeit befinde ich mich für meine Diplomarbeit in der Schweiz. Dank Sven der mich durch seinen Support vor Ort bestens unterstützt und dank des Internetzeitalters, ist es mir auch von hier aus möglich für den AStA zu schaffen. Das Projekt welches mich derzeit am meisten beschäftigt, ist die Integration des aktuellen OpenXchange Servers in die bestehende Intranetstruktur. Gleichwohl es hier in der Schweiz interessant ist neue Erfahrungen zu sammeln, freue ich mich im neuen Jahr nach Dortmund zurückzukehren, um den AStA wieder hautnah erleben zu dürfen.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by runge ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Ausnahmsweise starte ich diese Woche mit meiner „Sprechstunde“ von 10:00 – 12:00 Uhr an der Sonnenstraße Dort bin ich für studentische Anliegen verfügbar, werde aber auch in unserem internen Forum und Wiki lesen und Beiträge schreiben, um die Korrespondenz mit Referenten oder zu erfüllen.
      Außerdem findet dann heute Abend unser wöchentliches Meeting statt, wo wir aktuelle Ereignisse besprechen, wie sich der AStA dabei einbringen kann und was z.B. das AStA-Blatt darüber schreiben will. Am Dienstag trifft sich dann die Redaktion vom AStA-Blatt, um über die kommende Ausgabe zu sprechen. Es werden gegenseitig Artikel vorgelesen, Vorschläge zur Verbesserung gemacht und Themen für die nächste Ausgabe diskutiert. Ich schreibe aktuell eine Satire, die im nächsten Blatt erscheinen wird. Am Mittwoch werde ich dann nochmal eine Stunde im Copyshop an der Sonnenstraße Sprechstunde haben und Donnerstag auf einer Sitzung vom Internationalen Kultur Cafe Between (IKC) am Campus sein. Das sind die geplanten Aktivitäten für diese Woche. In der nächsten Woche sind ja dann schon Semesterferien, wo ich hauptsächlich lernen werde, aber dennoch bietet der AStA natürlich auch in der semesterfreien Zeit Sprechstunden an, wo ich mit vertreten sein werde.

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Nachdem wir gemeinsam mit dem neuen AStA ein Wochenende lang unsere Ziele festgelegt und einen Rückblick auf die letzte Legislaturperiode geworfen haben, bin ich begeistert von dem neuen Team und sehr motiviert im neuen Jahr an die Arbeit gegangen. Zur Zeit schreibe ich viele News und mache Alltagsgeschäfte, wie emails beantworten, News schreiben, die Wohnungs- und Job-börse pflegen und Studis beraten. Heute bin ich sehr viel herum gelaufen, um ein paar Meinungen zum Thema Studienbeiträge für ein Interview im AStA Blatt einzuholen. Leider bin ich sehr viel herum gelaufen, habe gefühlte 1000 Studis angesprochen, aber kaum jemanden gefunden, der/die zu seiner/ihrer Meinung steht und sich dazu noch fotografieren lässt . Schade, vor allem weil so sehr viel Zeit dabei drauf gegangen, wenig dabei rum gekommen ist und ich die Studis, die etwas zu sagen haben nicht gefunden habe..aber ich bin mir sicher es gibt sie..die Studis mit Meinung und Rückgrad. Und ich werde sie aufspüren und ausquetschen >:-D ;). ..muss ich auch, damit die Interviewreihe und somit das AStA Blatt fertig wird.


      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Das von der Studierendenschaft und dem Gleichstellungsbüro angestoßene Projekt zur Verbesserung der Betreuungsmöglichkeiten von Studierenden mit Kind und Angestellten der FH-Dortmund, tritt nun in die Nächste Phase ein. Die in auftraggegebene Machbarkeitsstudie, die die Möglichkeiten von Betreuung in Notfallsituationen, sowie der regelmäßigen Betreuung erarbeiten sollte, wurde nach langer Wartezeit in einer Präsentation vorgestellt. Die Ergebnisse erfüllen sowohl unsere Erwartungen, als auch die des Gleichstellungsbüros. Zwar waren noch Einzelheiten in Fragen der Finanzierung zu klären, dennoch sind alle Beteiligten sehr optimistisch was die Umsetzung einer der Möglichkeiten angegeht. Im nächsten Schritt werden wir zusammen mit dem Gleichstellungsbüro die Machbarkeitsstudie dem Rektorat vorstellen, um das weiter Vorgehen zu besprechen und abzusichern.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Das es bald an der FH-Dortmund wieder Wahlen gibt fängt langsam an sich abzuzeichnen. Im Moment laufen zwischen Studierendenschaft und Verwaltung die Absprachen bezüglich Wahltermin an. Auch etwas Besonderes steht für dieses Jahr auf dem Programm, den alle acht Jahre muss der Kanzler der FH-Dortmund neu gewählt werden. Dazu treffen sich der Hochschulrat der FH-Dortmund und der Senat Mitte April zu einem gemeinsamen Hearing. In diesem Hearing wird Altkanzler Pohlhausen sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stellen und dem Hochschulrat, sowie dem Senat, Fragen zu seiner Person und seiner Pläne für die FH-Dortmund beantworten.
      Ebenso laufen die Vorbereitungen an, um die im Hochschulpakt 2020 verabredeten Aufgaben, zur Kompensation der 2013 kommenden Doppelabijahrgänge, erfüllen zu können. Dafür traf sich das Rektorat mit den Dekanen der Fachbereiche, um über das mögliche Entwicklungspotenzial und eventuell auftretende Probleme zu beraten. Dieses wird auch ein Thema für die Zukunft der FH-Dortmund bleiben, den die Frage ist: Wie erzeugt man eine höhere Quantität, ohne dass die Qualität darunter leidet.

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Zur Zeit organisiere ich unter anderem eine Infostandserie. Wir haben vor uns an allen Standorten der FH mit einem Infostand sehen zu lassen. Da die Wahlen der Fachbereichsräte Anfang Juni stattfinden werden, möchten wir die Fachbereichsräte auch in die Standreihe mit einbeziehen. So wollen wir also an allen Standorten ein paar Stunden mit Flyern, Broschüren, ein paar netten give aways und Worten über unsere AStA Arbeit, den Bildungsstreik und die Wahlen informieren.
      Des weiteren planen wir gerade die neue Ausgabe des AStA Blatt. Unter anderem werden Ergebnisse unserer Umfrage bzgl. des NRW-Tickets veröffentlicht und einige Studierende sagen ihre Meinung zum selbigen Thema.
      Da der DGB bald wieder einige kostenlose Veranstaltungen plant, die für Studierende sehr interessant sind, werde ich mich die Tage an eine Plakatgestaltung setzten, um diese Veranstaltungen angemessen anzukündigen.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Hallo liebe Studis, hier mal wieder ein paar News aus dem Nähkästchen. Viel Spaß beim lesen!

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      "Knapp vier Monate sind jetzt vergangen, seit ich beim AStA angefangen habe. Viele Sprechstunden, ein AStA-Blatt und einige Sitzungen später stelle ich zufrieden fest, dass mir die Arbeit immer noch sehr gut gefällt und vor allem, dass der AStA fortwährend gebraucht wird. Beispielsweise haben wir ein Gespräch mit dem Direktor geführt, um einen besseren Einblick in die Handhabe bei der Vergabe von Stipendien zu bekommen. In diesem Fall könnt ihr die Erkenntnisse aber schon bald auf euch übergehen lassen, denn es wird im kommenden AStA-Blatt einen Artikel dazu geben."

      Patrick, Vorstand des AStAs schreibt:
      "Hallo liebe Studis,
      die vergangenen Tage waren sehr ereignisreich. Mich hat unter anderem der erneute Ausfall des Studierbar-Mail-Services auf Trab gehalten. Nach zahlreichen Telefonaten mit unserem Administrator hoffe ich nun sehr, dass wir das Problem jetzt im Griff haben, zumal wir im Moment auch genug andere Dinge zu tun haben. Im April sind ein paar Aktionen im Rahmen des Bildungsstreiks geplant. Diese müssen natürlich geplant werden. Außerdem arbeiten wir weiterhin an einem Konzept zur Senkung des Studienbeitrags. Man sieht also, dass uns aktuell nicht langweilig ist." ;)

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:
      "In den letzten Tagen habe ich einen Artikel für das neue AStA-Blatt, das Mitte April wieder in der FH Presse erscheinen wird, geschrieben. Der Artikel befasst sich mit psychischen Problemen von Studierenden. Wir haben in der Redaktion dieses Thema ausgewählt, da vor allem während der Prüfungszeit die psychische und physische Belastung für viele Studenten extrem hoch ist. Die Motivation für diesen Artikel zu recherchieren und mich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen, war für mich besonders groß, da ich in den letzten Wochen als Maschbau- Erstsemester mit 9 Klausuren und Nebenjob teilweise gar nicht mehr wusste, wo mir der Kopf steht."

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      "Personelle Veränderungen gehören sowohl im Studium, wie im Arbeitsleben immer dazu. Sie sind oft bedauerlich, bieten aber ebenfalls die Chance für einen Neubeginn. In den Projekt Gleichstellung, welches ich in enger Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro der FH-Dortmund betreue, durfte ich die neue Gleichstellungsbeauftragte Frau Long begrüssen und freue mich auf die Weiterführung schon bestehender Kooperation, sowie über die Zusammenarbeit in weiteren Projekten.
      Desweiteren bin ich bemüht, die Kommunikation und Kooperation der Fachschaften und Vertreter der studentischen Selbstverwaltung zu fördern und zu unterstützen. Sei es durch Beratung für gemeinsame Projkte, Vermittlung von Möglichkeiten zur Verbesserung der Außnewirkung oder tatkräftiger Unterstütung bei Problemlagen.
      Das ist bei weitem noch nicht alles, aber solltet IHR noch Informationsbedarf haben, oder ein Anliegen, helfe ich euch gern weiter."

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      "Hallo ihr, viel geschuftet und daher wenig Zeit und nur ein paar Zeilen. Ich habe in den letzten Tagen ein paar Zeichnungen für einen Artikel im AStA Blatt angefertigt und gerade ebend die Zeichnung und alle Texte für die neue Ausgabe in das Layout eingefügt und formatiert. Morgen gehe ich also in die Pressestelle um das AStA Blatt dort abzugeben, damit es dann inklusive fh presse zum Drucker gehen und schon bald in der FH ausliegen kann. Ich wünsche euch einen guten Frühlingsbeginn und mache nun Feierabend. 8)"
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      :D..und noch mehr internes:

      Daniel, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Hi,
      die Semesterstartwelle hat die FH und somit den Campus erreicht. Der Copyshop hat letzte Woche ordentlich gebrannt und vor allem die Copyshopler auf Trab gehalten. Wir haben Hunderte von Skripte vorgedruckt, nachgedruckt und an euch zum Selbstkostenpreis durchgereicht. ein paar liegen nun noch in den Regalen, dessen Böden ordentlich unter dem Gewicht geächzt haben. So weit so gut, der Bildungsstreik steht vor der Tür. ende April gehts los. Am 05.05. ist die Demo in Düsseldorf und am 09.06. ist der Europaweite Streik angesetzt... Ich arbeite daran euch zu animieren mitzumachen :D
      Lieben Gruß Daniel

      Rusudan, 1. Vorsitzende schreibt:
      Hallo liebe Studis,
      nach einer sehr ereignisreichen Woche, kann ich erstmal ruhig durchatmen, die studierbar läuft wieder. Außer meiner Arbeit für den Bereich Internationales, bin ich sehr intensiv mit meinen Tätigkeit als AStA-Vorstand beschäftigt. Das tägliche Geschäft hält uns im Moment ganz schön auf Trab, außerdem sind wir gerade bei der Planung von ein paar Aktionen, die im Rahmen des Bildungstreiks stattfinden sollten, davon werdet Ihr natürlich rechtzeitig erfahren.
      Als Referentin für den Bereich Internationales, bin ich zur Zeit mit der Planung einer internationalen Kulturveranstaltung beschäftigt: am 27 April findet der russische Kulturabend in der KHG statt. An dieser Stelle lade ich Euch schon mal herzlich ein.
      Liebe Grüße
      Rusudan

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Ich bin jetzt seit gut 4 Monaten im AStA, und so langsam kommt man hinter die ganzen Zusammenhänge.
      Momentan beschäftige ich mich im AStA vorwiegend mit den Vorbereitungen für den Bildungsstreik 2010. Dazu werdet ihr in Kürze auch mehr von uns erfahren. Daneben bin ich mit in der Redaktion, die regelmäßig das AStA-Blatt in der FH Presse gestaltet und veröffentlicht. Wir haben auch hier wieder für euch interessante Infos zusammengetragen, die ihr in der demnächst erscheinenden Ausgabe vorfinden werdet. Mein Thema, dass ich dieses mal beigesteuert habe, handelt dabi von dem NRW-Stipendienprogramm. Schaut mal rein. Es lohnt sich!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Holger, Referent für Finanzen schreibt:
      Hallo, ich merke das das Semster wieder voll angefangen hat. Jeden Tag bekomme ich neue Anträge für die Semesterticket-Rückerstattung in mein Fach gelegt.
      Da sind Anträge aufgrund einer Exmatrikulation, einer Behinderung und eines Härtefalls dabei.
      Die Anträge auf Härtefall werden noch bis zum 30.04.2010 gesammelt und im Mai wird dann über die Annahme oder Ablehnung entschieden.
      Also an Alle die einen Antrag stellen möchten, bitte die Frist nicht aus den Augen verlieren.
      Anträge gibt es in unseren Büros oder in unserem Wiki als PDF-Dokument zum ausdrucken!
      Link: http://www.stud.fh-dortmund.de/wiki/Semesterticket-R%C3%BCckerstattung
      Lieben Gruß
      Holger

      Sebastian, Referent für ACD schreibt:
      Hi,auch wenn Email, Skype & Co ganz schön sind, freut es mich nach 5 Monaten im Ausland endlich wieder live dabei zu sein. Obwohl irgendwie alles beim alten zu sein scheint, hat sich doch ein bisschen was verändert. Der Vorstand hat die Ränge getauscht, drei neue Referenten sind dazu gekommen und leider hat sich auch eine nette Referentin verabschieded. Im Copyshop an der Emil-Figge-Straße gibt es jetzt eine lang ersehnte „Print it Yourself“ Station, bei der man nicht mehr an der Kasse Schlange stehen muss, sondern seine Dateien vom USB-Stick eigenhändig ausdrucken kann. Selbst wenn es dabei noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten gibt, scheint dies schon ganz gut zu funktionieren. Dies hat sich auch beim Andrang im Copyshop durch die Skripte AG bemerkbar gemacht. Nebenbei merkt man natürlich, dass das Semester wieder angefangen hat und viele Erstsemester vorbeischauen um sich über ihren Studierbaraccount und das ODS aufklären zu lassen.
      Bei Fragen seid ihr jederzeit herzlich eingeladen in die Sprechstunden zu kommen oder euch an den Support zu wenden.
      http://www.stud.fh-dortmund.de/wiki/Support
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      ..puh! Da bin ich wieder.
      Aufgetaucht aus den Tiefen der Planung und Organisation der Aktionswoche, sprich der Infostände, Liveperformance mit Bart, Gestaltung der Pappaufsteller, Demovorbereitungen wie Banner und co und Gestaltung und Verteilung der Flyer für die Bildungsdemo und den Flashmob.
      Mensch Mensch, ganz schön viel zu tun war da und das für alle Referenten. Trotz des großen Arbeitsaufwandes hat es mir ganz viel Spaß gemacht zu organisieren, zu bastelen und unser Team täglich zu sehen und es war vor allem toll zu sehen, dass wir von einigen von euch ein positives Feedback für unsere Aktionen bekommen haben. Also an dieser Stelle: Danke für den Applaus(Im wahrsten Sinne des Wortes)! :)
      Nun geht also das Alltagsgeschäft wieder los. Gerade habe ich mich von ca 500 Spammails gelöst die sich in der letzten Woche angesammelt haben, was mir nicht besonders schwer gefallen ist. :D Als nächstes müssen also Mails beantwortet, News geschrieben und Plakate gestalten werden. Auch geht nun die Arbeit für den AStA-Kalender weiter. Der muss nämlich bald in den Druck gehen, damit er auch pünktlich zum Semesterbeginn für euch da ist. Des weiteren geht nun auch schon die Planung für das nächste AStA Blatt wieder los und somit treffen wir Redaktionsreferenten morgen um das ganze zu planen.
      Also wie ihr lest, immer was Neues und immer viel zu tun.

      Patrick, Vorstand des AStA schreibt:
      Zwei anstrengende aber sehr spaßig Wochen liegen hinter dem AStA. Wie ihr hoffentlich mitbekommen habt, waren wir in der Woche vom 26.04. - 29.04. an der gesamten FH aktiv um mit gezielten Aktionen auf die Missstände im Bildungssystem aufmerksam zu machen. Die ganzen Aktionen durchzuplanen und vorzubereiten war zwar anstrengend und zeitaufwändig, aber vor allem hat es auch eine Menge Spaß gemacht. Ich hoffe das es euch auch gefallen hat. Beim nächsten Mal würde ich mir allerdings wünschen, wenn sich mehr von Euch an den einzelnen Aktionen beteiligen würden, denn wir können euch zwar die Plattform bieten, doch zeigen müsst ihr euch und eure Meinung schon selbst.
      Für die anderen Vorstandsmitglieder und mich gilt es in dieser Woche erstmal den ganzen Verwaltungskram zu erledigen, der wegen der letzten Woche liegen geblieben ist denn auch solche Arbeit will erledigt werden. Wink

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Da es langsam auf die studentischen Wahlen an unserer FH zugeht, habe ich mich in letzter Zeit vermehrt bei der Öffentlichkeitsarbeit engagiert und bei Infoständen des AStA die Studierenden über ihre Möglichkeiten informiert. Auch in Bezug auf die Landtagswahlen und deren Bedeutung für die Situation der Studierenden in NRW, hat sich der ganze AStA mit Hilfe von verschiedenen Kooperationen aktiv am Bildungsstreik beteiligt.
      Da die Verbesserung der Lehre und das Thema Studiengebühren für beide Wahlen eine Wichtige Größe für alle Studierenden darstellt, ist es mir ein persönliches Anliegen, dass sich die Studierenden der FH-Dortmund über ihre Rechte und Pflichten zur Mitbestimmung klar sind und sie auch wahrnehmen. Wer sich nicht beteiligt, braucht sich nicht wundern, wenn seinen Meinung nicht berücksichtigt wird.

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schrieb letzte Woche :
      Wieder einmal möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine AStA-Tätigkeit geben. Vielleicht habt ihr mich oder eine/n meiner KollegenInnen letzte Woche an einem unserer Infostände gesehen. Wir waren an der Sonnenstraße und auf dem Uni-Campus im Fachbereich Wirtschaft & Soziales. Unser Infostand soll, logisch, erst einmal über uns informieren, uns nach außen darstellen. Aber wir wollen auch Fragen beispielsweise zur Hochschulpolitik, beantworten. Zudem machen wir auf zeitnahe Veranstaltungen aufmerksam, z.B. den IKC-Abend zum Thema "Russland" am 27.4. Wir verteilten natürlich wie im letzten Jahr auch wieder kostenlose Gadgets wie Kondome, Dextros, Kugelschreiber und Feuerzeuge. Erstmals haben wir einen Fragebogen an Studierende verteilt, mit dessen Auswertung wir uns ein Bild von eurer Meinung über uns machen wollen. Als Belohnung gab es dann leckere Trinkpacks. Ich freue mich sehr auf die nächsten Infostände (insgesamt machen wir fünf) und vielleicht sehen wir uns!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Rusudan, 1. Vorsitzende schreibt:
      Außer meinen Vorstandstätigkeiten, wie z. B. dieverse Verwaltungsaufgaben, bin ich in den letzten Wochen intensiv mit der Vorbereitung vom Fest der Kulturen beschäftigt. Außerdem haben alle IKC-Kooperationspartner die gemeinsame Vereinbarung fertig geschrieben und darüber bin ich ziemlich froh... hat wirklich sehr lange gedauert.
      Bald starten wir mit der Vorbereitung eines neuen IKCs. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und Euch herzlich zum Fest der Kulturen am 25.06.2010 in der KHG (Katholische Hochschul Gemeinde) einladen. Schaut vorbei, es wird sehr spannend.
      Übrigens hier geht`s zu Fotogalerie, dort könnt ihr mal reinschauen. Unter anderem gibt`s dort Bilder der veragangenen IKC´s. http://www.stud.fh-dortmund.de/wiki/Fotogalerie

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:
      Da in den AStA Büros und in unseren Lagern noch die Spuren der Aktionswoche und vieler anderer, weit zurückliegender Aktionen sichtbar waren, haben wir in der letzten Woche eine große Aufräum- und Putzaktion gestartet.
      Die Sprechbar läuft auch wieder jeden Mittwoch und diesen Mittwoch haben wir zusammen das FH Sommerfest besucht.
      Ach ja, bis zum Ende dieses Semesters läuft übrigens noch unsere AStA-Umfrage. Falls ihr noch nicht teilgenommen habt, könnt ihr gerne im Copyshop vorbeikommen und euch einen Fragebogen geben lassen.

      Anika, Referentin für Kommunikation und Medien schreibt:
      Da die Gremienwahlen anstehen, habe ich Plakate für die Wahlankündigung erstellt. Dafür habe ich unter anderem, Fotos von allen Wahlkandidaten eingeholt, damit ihr auch seht wen ihr da wählt. Das Fotos organisieren hat sich natürlich als nicht ganz einfach herausgestellt, aber mittlerweile habe ich doch einige Fotos zusammen bekommen und alle anderen Kandidaten müssen mit einem hübschen Platzhalter zufrieden sein.
      Des weiteren habe ich Plakate und Flyer für das Festival contre le racisme erstellt, das vom 09.06. - 15.06. läuft und mit einem dicken Konzert am 09. beginnt. Ich selbst bin sehr gespannt auf das festival, weil es bisher immer viele Spannende Vorträge und Infos gab. Ach so: Und ich twitter ganz viel, damit ihr immer schön auf dem laufenden bleibt. Ihr könnt ja mal vorbei schaun: http://www.twitter.com/AStA_FHDO

      Patrick, Vorstand des AStA schreibt:
      Hallo,
      bei mir gibt es aktuell nicht so viel neues zu berichten. Im Moment beschäftige ich mich mit viel Verwaltungsarbeit mit dessen Details ich euch hier jetzt nicht langweilen möchte.
      Eine kleine Sache hätte ich aber doch noch: Ich möchte euch ans Herz legen am Donnerstag wählen zu gehen. Ihr habt die Möglichkeit eure Studentischen Vertreter im Senat, Fachbereichsrat, Studierendenparlament und Fachschaftsrat zu wählen. Nutzt diese Gelegenheit und bestimmt mit, wer in eurem Namen das Wort der Studierendenschaft vertreten soll!
      Gruß
      Patrick

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Jetzt ist es doch wieder alles ein bisschen später geworden, als wir das geplant hatten... Das vom TU und FH AStA ausgerichtete Festival Contre le racism startet diese Woche am 9.6. und die dafür geplante Werbung hat sich etwas verzögert. Seit dem Wochenende dürfte ihr aber schon die tollen roten Plakate dafür bewundern und auch die Flyer werden heute auf den Standorten verteilt werden. Wir haben tolle Bands für das Eröffnungskonzert am Mittwochen und ein interessantes Programm für die darauffolgenden Tage. Ich bin das erste Mal bei der Orga dabei und bin gespannt, ob alles so klappt, wie man sich das im Vorfeld vorgestellt hat. Also, ich freue mich auf euer kommen :)

      Daniel, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Die letzten beiden Wochen habe ich ein wenig zurückgerudet und das Wetter genossen, die AG Skritpe SoSe10 ist abgeschlossen und mit knapp 150.000 Kopien, das sind eine 3/4 Tonne Papier, welche durch die Kopierer gejagt worden sind, ist die AG gut verlaufen. Im Vergleich zum SoSe 2009 waren das knapp 40.000 Blatt Papier mehr. Ich freue mich, dass das Projekt eine gute Resonanz hervorruft und von Studenten, wie von Lehrenden zahlreich genutzt wird.

      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Das Thema Bildungsstreik haben wir ja nun erst mal hinter uns. Jetzt können wir uns auf neue Aufgaben konzentrieren. So arbeite ich im Moment mit der Redaktion des AStA-Blattes an der nächsten Ausgabe. Ich hoffe, dass wir euch wieder als Leser gewinnen können. Ihr kennt das AStA-Blatt nicht? Dann schaut mal in die überall ausliegende FH-Presse, der Zeitung, die die FH in regelmäßigen Abständen raus bringt. Wir haben dort jedes mal eine Extraseite für den AStA, in welchem wir für euch immer interessante Themen aufgreifen. Aber auch neben dem AStA-Blatt haben wir etwas für euch: Am 18.06. ab 13:30 Uhr und am 23.06. ab 20:30 Uhr gibt es für alle Studis ein WM-Public Viewing im größten Hörsaal an der Emil-Figge-Straße 42. Neben den Spielen der deutschen Mannschaft gibt es für kleines Geld lecker Würstchen und Bier. Und wer selbt mal gegen den Ball treten will, hat dazu an unserer Torwand die Gelegenheit dazu. Ich freue mich schon, euch dort zu sehen.

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Im Focus meiner Arbeit steht im Moment das Ausrichten eines PublicViewings zur WM am Fachbereich Informatik.
      Dies ist natürlich eine organisatorische Herausforderung, der ich mich zum Glück nicht alleine stellen muss, sondern
      in Kooperation mit vielen unserer Fachschaften angehen darf. Denoch gilt es als AStA alle Beteiligten im Dialog
      zu halten und auf die Anforderungen so einer Veranstaltung hinzuweisen. Mein Dank gilt in diesem
      Zusammenhang besonders der Fachschaft Informatik sowie ihrem Fachbereichskoordinator, aber auch allen
      Anderen die sich mit ManPower/WomenPower oder Sponsoring für diesen Projekt einsetzen.
      Wir sehen uns am 18.06. und 23.06. um unsere Manschaft siegen zu sehen.
      http://www.stud.fh-dortmund.de/forum/index.php?topic=17083.0
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch

      Sven, Referent für ACD schreibt:
      Derzeit bringt eine Spamwelle nach der anderen (wahrscheinlich wegen der WM) die Studierbar zum kochen. I/O Last ist stundenlang auf 100%. Da hat natürlich auch das Upgrade auf eine Core I Multprozessor und mehr Hauptspeicher nicht geholfen. Die weniger wichtigen Dienste (z.B. Web) laufen deswegen grottenlangsam. Erste Besprechungen zur Effizienzsteigerung und Spambekämpfung liefen schon.
      Sonst halt der übliche Kram. Leute aus den Mailverteilern austragen, Accounts löschen, umbenennen, Datenbanken anlegen und Leute bei ihrem 'Computerkleinkram' helfen.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Daniel, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo,
      ich probiere derzeit, auch wenn es nicht leicht den Urlaub von unseren lieben Verwaltungskräften Birgit und Mary zumindest im Copyshop zu kompensieren. Das ist wirklich keine leichte Aufgabe, aber die beiden habe sich ein paar Tage Sonne wirklich verdient. Außerdem sitze ich grade an der Planung und Organisation für das Fest der Kulturen und überlege grade, welche Cocktails an dem Abend wohl getrunken werden wollen. Ich befürchte, dass ich daheim mal Probemixen muss Cheesy. Achja, das Fest der Kulturen findet am 25.06. im KHG statt. Infos findet Ihr übrigens hier: http://bit.ly/bA1WAc

      Anika, Referentin für Kommunikation und Medien schreibt:
      Ich bin gerade dabei mich zu sortieren und alle kommenden Aufgaben nach Prioritäten zu ordenen. Denn nachdem nun das Festival contre le racisme und die Gremienwahlen gelaufen sind, kann ich mich endlich an das Layouts des Erstikalenders setzen. Vorher allerdings muss das AStA-Blatt bis Mitte nächster Woche fertig gestellt werden. Daher sitzen gerade alle Redakteure des AStA Blatts fleißig an den Vorbereitungen der nächsten Ausgabe.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Sven, Referent für ACD schreibt:
      Die Planung einer neuen 'Campus Management Software' steht in der FH an (Software für Bewerbungen, Prüfungen, Veranstaltungen, Webauftritt usw.). Derzeit darf ich mir zusammen mit anderen Mitgliedern der FH viele Vorträge der bewerbenden Firmen anhören. Der letzte Vortrag samt Fragestunde dauerte sieben Stunden ... XD

      Mika, Referentin für Kommunikation und Medien schreibt:
      Die Organisation für das Fest der Kulturen, an der ich intensiv beteiligt bin, läuft auf Hochtouren. Ich hoffe ihr habt alle schon die Plakate und Flyer gesehen und kommt am Freitag ab 18 Uhr in die KHG(Katholische Hochschulgemeinde). Letztes Jahr war die Verantsaltung auch ein großer Spaß, davon könnt ich euch auch in der Fotogalrie überzeugen > http://www.stud.fh-dortmund.de/wiki/Fest_der_Kulturen_09 Bis Freitag! :D
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Ich habe letzte Woche beim Fest der Kulturen mitgemacht. Im Detail bedeutet das: Cocktail mixen. Der FH AStA hat die Anwesenden, wie auch schon letztes Jahr, mit Köstlichkeiten wie Caipi, Cuba Libre oder auch unalkoholischen Cocktails wie Ipanema und Annabelle versorgt. Mir wurde Anfangs die ruhmreiche Aufgabe zu teil, Ice zu crashen, da wir nur Ice-Tubes vorrätig hatten. Letztlich wurde dann noch Crushed Ice gekauft und ich durfte wieder zum Mixer aufsteigen. Insgesamt hat es mir sehr viel Spaß gemacht und die Cocktails kamen auch gut bei Euch an.
      Außerdem haben wir wieder eine neue Auflage des AStA-Blattes in den Druck gebracht. Ja genau, der Abstand zur Letzten war diesmal recht kurz. Liegt mit daran, dass eine Ausgabe Mitte Juli, wegen der vorlesungsfreien Zeit,kaum noch einen von Euch erreicht hätte. Freut euch diesmal besonders auf Fußballgerechte Themen wie,wofür Ihr der FH eine rote Karte geben würdet und wofür sie den Pokal verdient hat.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by klexy ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

      Anika, Referentin für Kommunikation und Medien schreibt:
      Ich habe gerade neue Kugelschreiber layoutet und in den Druck geschickt. Dann habe ich ein Roll Up, dass wir bei unseren Infoständen aufstellen wollen um einen schnellen Überblick über unsere Tätigkeiten, Projekte und unseren Service zu ermöglichen, ebenfalls gestaltet und in den Druck geschickt.
      Des weiteren habe ich neue Fotostrecken in unserer Fotogalerie erstellt. Zum Beispiel Fotos vom Rudelgucken(Deutschland:Serbien) http://www.stud.fh-dortmund.de/wiki/Rudelgucken_-_Deutschland:Serbien und der Aktionswoche im April http://www.stud.fh-dortmund.de/wiki/Aktionswoche_-_26.05_bis_29.05. hochgeladen. Schaut mal rein! ......P.s.: Ich wünsche euch allen noch eine gute Restwoche, geiles Wetter und ein gutes Spiel am Samstag.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by klexy ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Die Hitze lässt sich bei meinen Präsenzzeiten (Di. 10:00-12:00 Uhr + Mi. 11:00-12:00 Uhr Copyshop Sonnenstr.) im Copyshop am Stuhl festkleben, aber sicherlich geht es euch da ähnlich in den Vorlesungssäälen bei diversen Prüfungen. Da bin ich ganz froh, dass wir zur Zeit keine Aktivitäten im Freien geplant haben. Forumsarbeit und Treffen für das AStA-Blatt lassen sich auch gut in kühlen Räumen abhalten, bzw. daheim mit Ventilator. Apropos AStA-Blatt: Die neue Ausgabe ist da und ist wieder vollgespickt mit einer WM-Umfrage und einem Bericht von mir über das letzte contre le racism festival. Viel Spaß beim Lesen!

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:

      Halli Hallo! Wie in der Politik, folgt auf die Wahlen die Konstituierung der von euch gewählten Vertreter. Natürlich müssen die Neuen AmtsinhaberInnen auch in ihre Arbeitsfelder eingewiesen und mit den ihnen obligenden Aufgaben vertraut gemacht werden. Zu diesem Zeck führt der AStA einmal pro Legistlaturperiode eine Schulung der Fachschaftsräte durch, bei denen die Grundlagen ihres Tätigkeitsfeldes und der Gestaltungsspielraum der dieses mit sich bringt erläutert wird.
      Da ich ebenfalls die Fachschaftsrätekonferenz (FSRK) moderiere und es auch dort gesunde personelle Veränderungen gab, war ein weiterer Teil meiner Aufgabe, den bestehenden Dialog zwischen den Fachschaften fortzuführen bzw. Möglichkeiten der weiteren Kooperation der einzelnen Fachbereiche auf zu zeigen.
      Sowohl die Fachschaftsräte, wie auch ich als Vertreter des AStA, sind bis jetzt sehr zufrieden und freuen uns auf die Zusammenarbeit in dieser Legistlatur.
      Bei Anregungen oder Anfragen würde ich mich freuen, wenn ihr in einer meiner Sprechstunden vorbei schaut. Natürlich sind auch Mails immer willkommen.
      LG Lars

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Hallo ihr, ich tauche zur Zeit in den Tiefen der Kalendergestaltung. Um den Erstis den Einstieg in das Studentenleben zu erleichtern und ein paar wissenswerte basics zu vermitteln, gestalten und verschenken wir bereits seit einigen Jahren einen Kalender an alle Erstis. Auch alle anderen Studis können einen solchen Kalender in unserem Copyshop für eine wirklich kleine Mark käuflich erwerben.
      Die Sponsoren für den Kalender sind schon alle zusammengesucht und kontaktiert, somit steht der Finanzierung des Kalenders nichts mehr im Weg. Das Kalendarium steht fast. Einige Kleinigkeiten sind gestalterisch noch zu machen, dann aber kann das Ding schon die Korrekturphase durchlaufen und dann in den Druck geschikt werden.
      Letzte Woche trafen wir AStA Blatt-Redakteure unbs zu der Besprechung der kommenden Ausgabe des AStA-Blattes. Bis zum Erscheinen des neuen AStA Blattes ist noch etwas Zeit(Erscheinungsdatum ca. 19.09. passend zu Erstiveranstaltung - diesmal im FZW), da aber einige von uns ein paar Sonnentage wonanders verbringen wollen, ist unser Anliegen die neue Ausgabe innerhalb der nächsten drei Wochen fertig zu stellen. So also, sind wir alle wieder mehr als beschäftigt.

      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Am 06.07. habe ich beim "IKC", dem Internationalen Kulturkaffee, mitgearbeitet. Das IKC richtet regelmäßig internationale Kulturabende aus. So gab es z.B. auch schon einen türkichen oder einen russischen Abend, an dem jeweils neben kulinairschen Köstlichkeiten aus den Ländern auch Wissen über die Kultur präsentiert wird. Das IKC am 06.07. war dieses mal nicht von einem speziellen Land geprägt, sondern ein Rückblick auf die vielen IKCs der letzten Jahre. Zudem besuche ich für unseren AStA immer das so genannte "LAT" - das Landes ASten Treffen, dass einmal im Monat an unterschiedlichen Hochschulen stattfindet. Zuletzt am 21.07. an der FH Aachen. Dabei treffen sich die verschiedenen ASten aus NRW, um über gemeinsame Aktionen und Strategien zu hochschulpoiltischen Theman zu sprechen. Momentan ist das Hauptthema die Abschaffung der Studienbeiträge. Neben dieser Tätigkeit waren wir aber auch wieder in der Redaktion des AStA-Blattes aktiv. Dazu habe ich beim vierteljährlichem Treffen des AStA beim Rektor teilgenommen, und für einen möglichen Bericht zum Thema "Überkapazitäten durch die Doppel-Abi-Jahgränge" recherchiert. Aber leider gab es dazu nicht genug Infos. Wir haben aber auch andere interessante Themen für euch aufgetan. Die Ergbnisse könnt ihr euch in der kürzlich erschienenen FH-Presse selbst live ansehen. Aktuell arbeiten wir an den Themen für die nächste Ausgabe, die ihr wahrscheinlich pünktlich zum Semsterbeginn am 20.09. in Händen halten könnt. Habt ein paar schöne Sommerwochen, und viel Erfolg bei euren Prüfungen!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Rusudan, 1. Vorsitzende schreibt:
      Hallöchen,
      das letzte IKC (Internationale Kultur Café - Between) ist vorbei. Man merkt erst jetzt, wie schnell die Zeit vergeht... das SoSe 2010 ist schon vorbei...
      der Abend war sehr aufregend und schön. Wir haben dieses mal die vergangenen IKCs review passieren lassen. Erst jetzt haben wir gemerkt, wie viele verschiedene und aufregende Abende wir schon über die Bühne gebracht haben und wieviele verschiedene Länder und Kulturen wir kennengelernt haben.
      Außerdem bin ich mit diversen Vorstandstätigkeiten beschäftigt, wie das Treffen mit dem Kanzler und dem Rektor, verschiedene Missverständnise in Fachbereichen aufklären, etc... aber es macht Spaß...ich liebe diese Arbeit und bin sehr gerne im AStA.
      Nach diesem so aufregenden Semester geht es endlich Richtung Heimat. Ich habe schon alles da vermisst und freue mich unheimlich nach 2 Jahren, die schönste und coolste Stadt der Welt Grin, Tiflis (Tbilisi) wieder zu sehen.
      An dieser Stelle wünsche ich Euch einen wunderschönen Sommer und viel, viel Spaß!!!!
      Herzliche Grüße
      Rusudan

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:
      Es ist soweit: Die wohlverdienten Sommerferien stehen direkt vor der Tür und ich hoffe,dass jeder von euch das Semester mit allen Vorlesungen, Seminarearbeiten, Übungen, Tutorien, Klausuren, Praktika und Präsentationen wohlbehalten überstanden hat!. Und alle fleißigen Kommilitonen, die sich dann auch noch fünf Minuten Zeit genommen haben, um unseren AStA-Fragebogen auszufüllen, bekommt an dieser Stelle ein "Herzliches Dankeschön!" von mir. Mit dem Ende dieses Semester ist nämlich auch unsere Umfrage beendet. Ich bin super gespannt, was ihr so geantwortet habt und was ihr klasse an eurem AStA findet und wo ihr noch Verbesserungsbedarf seht... Am meisten freue ich mich drauf, eure Kommentare zu lesen, die ihr auf den Fragebögen abgeben konntet!

      Solmaz, zweite Vorsitzende schreibt:
      Ja, ja, die letzten Tage waren ein wenig anstrengend. Ich musste einiges an Verwaltungsarbeiten erledigen. Dazu gehören unter anderem Gespräche mit der Verwaltung, dem DSW21.
      Eigentlich bin ich mit Leib und Seele HoPo-Referentin und mich interessieren all die Dinge wie z.B. die Landtagswahlen, das Landesastentreffen oder die Abschaffung der Studienbeiträge. Aber auch solche Verwaltungsarbeiten gehören zu meinen Aufgabenbereichen als zweite Vorsitzende.
      Ich bin ehrlich gesagt auf unsere neue Landtagsregierung gespannt und hoffe, dass wir demnächst alle ein wenig mehr Geld in der Tasche haben. Smiley.
      Naja, wenn ihr irgendwelche Frage rund um Hochschulpolitik habt, schaut einfach während meiner Sprechstunde vorbei, oder ihr könnt mich auch via email erreichen.

      Daniel, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo,
      die letzten beiden Wochen standen bei mir ganz unter dem Stern der Technik. Nicht nur die Kopierer in den Copyshop wollen ein technisches Update erfahren, auch die Kassen haben uns zwar in den letzten Jahren gut gedient, aber durch ständiges Genörgel, Gefiepe und Gepiepe ganz klar die Schrottrente angeprisen. Diese haben sie nun auch erreicht und die neuen Kassen erfüllen zu unserer Aller Zufrieden Ihren Dienst, und zur besonderen Freude unserer Lieben Copyshopler, Birgit und Mary auch noch ganz leise, durch Termodruck. Die Kopierer lassen sich nur leider noch ein wenig Zeit mit einem Wechsel. Die Leasingverträge laufen meist sehr lange und sind trotzdem noch recht teuer, von daher muss eine Entscheidung gut überlegt und für die nächsten Jahre vorausgeplant werden. Mal schauen, was dabei die nächsten Wochen bringen.

      Sven, Referent für ACD schreibt:
      Frisch aus dem Urlaub, erster Arbeitstag... zwei von drei Festplatten eines Datei-Servers der Fachschaften sind den Hitzetot gestorben, die angeschlossene Backupplatte gleich mit. Das Backup des Backups ist bestimmt über ein Jahr alt. Klasse. Der AStA braucht dringend einen eigenen Backupserver im Netz, die DVZ wird wohl bald Geld sehen wollen, vom ihrem Backupsystem abgehängt hatten sie uns schon fast.
      PC-Lüfter knurren mir aus den technischen Fachschaften entgegen, da sollte ich auch mal was tun und und das Forum teilt mir mit, dass das Windows am Campus wieder Zicken beim Anzeigen des Arbeitsplatzes macht.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Holger, Referent für Finanzen schreibt:
      Ja, der August ist da und unser Haushaltsjahr neigt sich dem Ende entgegen, nun zeigt es sich langsam, ob wir die uns zur Verfügung stehenden Mittel, wie geplant eingesetzt haben.
      Ab Septeber starten wir mit dem neuen Haushaltsplan, der bereits Ende Juni vom StuPa abgesegnet worden ist.
      Die Semesterferien dienen auch immer zum großen Reinemachen, soll heißen die im Laufe des Jahres angefallenen Dokumente, Anträge, Kassenanordnungen etc. müssen auf Vollständigkeit geprüft, ergänzt und falls noch nicht geschehen archiviert werden.
      Ansonsten möchte ich gerne daran erinnern, dass ab September bis Ende Oktober wieder Härtefallanträge für die Rückerstattung des Semestertickets gestellt werden können, bitte dabei nicht die Kopie des Studienausweises (nicht FH-Card) vom aktuellen Wintersemester vergessen!!!
      Nebenbei nehme ich auch ein paar Tage frei, um für die kommenden Klausuren lernen zu können.
      Gruß
      Holger
      Holger Armbrust
      AStA-Vorstand
      AStA - Allgemeiner Studierendenausschuss
      Fachhochschule Dortmund / University of Applied Sciences
      Emil-Figge-Str. 42 | 44227 Dortmund
      Telefon / Fax: 0231 - 755 6700 / 6701

      The post was edited 1 time, last by Hout ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Zwar ist im Moment Vorlesungsfreizeit, dennoch geht das Leben in der studentischen Selbstverwaltung und der FH-Administration weiter. Es gibt viele Dinge die für das kommende Semester vorbereitet werden müssen. Unteranderem beteilige ich mich an der Erstieinführung im FZW und den seperaten Begrüßungen des FB Wirtschaft und angewandte Sozialwissenschaften. Dies ist für mich schon ein persönliches Anliegen, da ich beide Fachbereiche aus eigener Erfahrung kenne. Auch die anderen Fachbereich kommen nicht zu kurz, da ich über die FSRK (Fachsachaftsrätekonferenz) die Unterstützung des AStA der jeweiligen Erstsemestereinführungen koordiniere. Jedes neue Semester ist auch immer eine Herausvorderung, nicht nur im Studium, sondern auch als AStA-Referent. Eine ist für mich die Einarbeitung in ein neues Projekt, welches bisher von meinem Kollegen Daniel Aufermann betreut wurde. So werde ich jetzt in die Organisation und Wiedrigkeiten der Skripte-AG eingeführt. Für diejenigen unter euch dennen das nicht viel sagt, vielleicht eine kurze Erklärung. Die Skripte-AG ist bemüht Seminarunterlagen u.Ä. von den Professoren zu beschaffen und den Studierenden günstig zur Verfügung zu stellen. Dies hat in der Vergangenheit gut funktioniert und ist sowohl von Studierenden, wie auch von den Professoren, gut angenommen worden. Vielleicht motiviert ihr eure Prof's, wenn ihre Skripte bei uns nicht vorliegen, dies zu ändern.
      Viel Erfolg beim Semesterstart und Studieren!!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund