Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:
      Obwohl zur Zeit noch immer Semesterferien sind, fangen wir schon an uns auf das Eintreffen der neuen Erstsemester vorzubereiten. Bei der Einführungsveranstaltung im FZW möchten wir gerne wieder einiges an Infomaterial verteilen. Hierfür müssen wir natürlich "alte" Texte und Flyer überarbeiten und aktualisieren. Zudem wird zu Beginn des neuen Semesters eine aktuelle Ausgabe des AStA-Blatts in der FH Presse zu finden sein, in dem wir allen Erstis wertvolle Tipps für einen erfolgreichen Start ins Studium mit auf den Weg geben.

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Hallo. Da nun bald die Erstsemestereinführung statt findet sind viele von uns mit den Vorbereitungen dieser beschäftigt. So auch ich. Zur Zeit kümmer ich mich darum, dass alle Infomaterialien die wir auslegen und verteilen aktuell und korrekt sind. Einige Flyer müssen auch gestalterisch etwas überholt werden, sprich neue Teamfotos etc. Weiterhin verbringe ich meine Zeit mit alltäglichen Beschäftigungen wie zum Beispiel Beratungen oder der Instandhaltung dieses Tagebuchs.

      Sven, Referent für ACD schreibt:
      Der Info-Bildschirm für den Copyshop am Campus ist fertig. Das System zur Anzeige heißt Xibo und ist recht angenehm zu installieren.
      Bei dem TF Server hab ich mich noch nicht entschieden, ob ich virtualisieren soll und ob sich ein LDAP Server für die kleine Benutzeranzahl lohnt. Bessere Skalierung vs. mehr Arbeit ... da muß ich mir noch Gedanken machen. Wink

      Die Copyshop PCs sind mittlerweile recht langsam geworden. Typisches Windows Problem. Ich bastle schon an einem Festplatten Image für die Neuinstallation. Das Backup aller Einstellungen, Desktop-Links, Bookmarks, Drucker der laufenden Systeme steht noch aus. Mit der Neuinstallation soll dann noch ein Deployment-System für Software mit implementiert werden.

      Ein Überdenken des Konzeptes für die Backups wichtiger Daten ist auch wieder fällig, da in kurzen Abständen zwei unserer Server ausgefallen sind (genau die, wo auch unserer Backups drauf sind). Zum Glück hatte Sebastian nicht so ein DatenGAU bei seinem Server, wie ich bei meinem (sowohl RAID als auch externe Backupplatte defekt). So liegen meine Windows Images und alle AStA Sachen noch sicher verwahrt. Die TF hatte nicht soviel Glück.

      Die flexibelsten Lösungsansätze für Backups kommen aus der Linux/Unix Ecke, funktionieren aber mit der Installation einer Cygwin-Umgebung auch mit Windows PCs. Die werde ich mal testen. Die Lösungen sollen sowohl schnell, als auch effizient sein. Theoretisch könnte man auch Amazon S3 (online Speicherplatz) benutzen.
      Da wir keine Streamer haben, wird als zusätzliches Backup-Medium weiterhin die Festplatte herhalten müssen. Sollte kein Problem sein mit Wechselramen und mehreren Festplatten.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Meine Tätigkeiten der letzten Zeit waren das inhaltliche Mitgestalten unseres AStA-Flyers, also ein Wurfblatt indem wir uns vorstellen, erzählen welche Aufgaben wir haben und wie wir dir im Studium helfen. Den Flyer findest du wie immer in unseren Copyshops. Dann haben wir zusammen mit dem Stupa ein Projekt gestartet, um Euch die Gremien vorzustellen und diese Arbeit vielleicht auch dem einen oder anderen schmackhaft zu machen. Eine Tätigkeit im Stupa beispielsweise lässt sich mit einer monatlichen Sitzung abhandeln. Damit das Ganze auch etwas frischer rüberkommt, werden wir zu jedem einzelnen Gremium einen Kurzfilm erstellen, der Dir die Aufgaben dieses Gremiums klar macht. Auf diese Arbeit freue ich mich ganz besonders, weil damit endlich mal wieder etwas kreativer Wind in meine Arbeit Einzug hält. Zusammen mit der Aktion "Erstibegrüßung im FZW" und meiner redaktionellen Arbeit im AStA-Blatt ist das schon wieder alles, was mich zur Zeit beschäftigt.

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:
      Zunächst einmal möchte ich alle "Neuen" unter euch begrüßen!!! Vielleicht hat der ein oder andere von euch den AStA schon auf der Einführungsveranstaltung im FZW kennen gelernt, bei der wir an unserem Stand hilfreiche Informationen und praktische Give-Aways verteilt haben. Wenn nicht, ist das auch überhaupt gar kein Problem, denn wir sind natürlich das ganze Semester lang für dich da: Der AStA ist für dich Ansprechpartner in Fragen aller Art! Um euch den Einstieg in euer Studium ein bisschen zu erleichtern, haben wir unsere aktuelle Ausgabe des "AStA-Blatts" (findet ihr im Innenteil der FH Presse, die kostenlos in der FH ausliegt) auch mit zahlreichen Tipps für euch vollgestopft.
      Ich wünsche euch einen guten Start in euer Studium und natürlich jede Menge Spaß!

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Wie jedes Semester hat die Erstsemesterbegrüßung einen guten Teil meiner Aufmerksamkeit beansprucht. Nicht nur um unseren neuen Kommilitonen Hilfestellung zu leisten, sondern auch die Fachschaftsräte bei der Bewältigung der Unwegbarkeiten zu unterstützen.
      Desweiteren bin ich immer bestrebt, die Kommunikation und die Qualifikation der Fachschaftsräte vorran zu treiben. Deshalb planen wir verschiedene Aktivitäten, wie Seminare, Gremienabend oder besuchen die Fachschaften bei ihren Sitzungen. Alles in Allem viel zu tun, was aber nicht heißt, dass ich für euch und eure Anliegen keine Zeit mehr habe. Ganz im Gegenteil, ich möchte jeden ermutigen mit Fragen, Anregungen oder auch Kritik an uns heran zu treten. Kommt vorbei oder schreibt mir eine Mail.

      Patrick, Vorstand des AStA schreibt:
      Hallo,
      zunächst möchte ich an dieser Stelle nochmal alle Erstsemester begrüßen. Ich hoffe ihr startet gut in euer Studium und könnt es auch erfolgreich abschließen.
      Momentan muss ich viel Zeit in die Copyshops investieren, da dort zwei neue Farbkopierer stehen und dort noch die eine oder andere Kinderkrankheit drin steckt. Ansonsten beschäftigen wir uns innerhalb des Vorstands schon intensiv mit dem AStA 2011. Da ich den AStA im Dezember verlassen werde, ist es mir persönlich ein großes Anliegen dem AStA (zumindest planungstechnisch) eine gute Zukunft zu gestallten.
      Gruß
      Patrick

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Hallo ihr Lieben.
      Die letzte Zeit war recht ereignisreich und es war viel zu tun. Denn stand die Erstsemesterveranstaltung an, für die es einige Vorbereitungen zu treffen gab. Ich habe den Erstsemesterkalender gestaltet und drucken lassen, verschiedene Flyer mussten aktualisiert und gedruckt werden. Trinkpäckchen und Kondome galt es zu bekleben. :)
      Nachdem nun alle Vorbereitungen für die Einführung getroffen wurden und die Veranstaltung zu mindest von Seiten des AStA gelungen war, begebe ich mich nun an weitere Projekte.
      Unter anderem werde ich mit einem weiteren Referenten zusammen ein Infokartenkonzept entwickeln, das dazu dienen soll, eine Palette an kleinen Kärtchen auf Lager zu haben, die wir euch direkt in die Hand drücken können, wenn ihr mit Fragen auf uns zu kommt, damit ihr schnell einen Überblick über ein Thema bekommt und die richitge Kontaktadresse auf Papier habt.
      Übrigens: Eine neue fh presse und somit ein neues AStA Blatt sind in der Auslage und bieten vor allem den Erstsemestern ein paar hilfreiche und wichtige Informationen.
      Euch allen einen angenehmen Semesterbeginn und an alle Erstis viel Spaß und immer mit der Ruhe; die wichtigsten Infos werden nicht an euch vorbei gehen. ;D
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Nach meinem viel zu kurzen Urlaub geht es gleich wieder in die Vollen. So stand direkt zu Beginn die Ersti-Einführung im fzw an, wo wir die Neueinsteiger an unserer FH mit dem Ersti-Kalender, verschiedenem Infomaterial, aber auch Kondomen und Trinkpäcken über den AStA informiert haben. Hauptsächlich bin ich zur Zeit aber im Rahmen des LAT (Landes-ASten-Treffen) mit vielen organisatorischen Aufgaben beschäftigt. So müssen die Kooperationsverträge zwischen den ASten und dem LAT und dazu gehörende Vereinbarungen dringend aktualisiert werden, um auch zukünftig eine Rechtssicherheit in den Beziehungen AStA <-> LAT zu haben. Bei den ganzen langen Texten und rechtlichen Fallstricken kommt das Hirnschmalz ordentlich in Wallung kann ich euch sagen. :) Daneben verfassen wir im Rahmen des LAT gerade eine Stellungnahme zum Entwurf des Studiengebührenabschaffungsgesetz (Was für ein Wort, gell?), welche der Koordinator des LAT bei der Anhörung im Landtag einbringen wird. Es geht dabei unter anderem darum, dass die Beiträge bereits zum SoSe 2011 abgeschafft werden könnten, die Regierung es aber erst zum WiSe 2011/2012 plant. Oder darum, dass es in dem Gesetzesentwurf einen Paragraphen gibt, mit welchem die Studienbeiträge für ausländische Studierende aufrecht erhalten bleiben sollen, was in keinster Weise gerecht ist. Da wird also auch politisch gerade viel geschraubt. In den nächsten Tagen wird es dann auch im Bereich des AStA-Blattes weitergehen, worauf ich mich auch schon freue. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie man Artikeln mitarbeiten kann, und diese dann von den Menschen an der FH gelesen werden. Ihr habt auch Lust auf so etwas? Dann haltet schon mal langsam die Augen auf, den bald wird es wieder die Stellenauschreibungen für die Wahl des nächsten AStA im Winter geben. Vielleicht arbeiten wir ja dann demnächst zusammen an manchen Baustellen, die ein Studium mit sich bringen kann. Also Scanmodus an, und Ausschau halten! :)
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Rusudan, 1. Vorsitzende schreibt:
      Hallo Zusammen,
      an dieser Stelle möchte ich allen Erstsemestern Herzlich Wilkommen heißen. Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Start ins Studium und eine wunderschöne Zeit an der FH und in Dortmund.
      Nach meinem Jahresurlaub, der leider viel zu kurz war, bin ich wieder seit dem 01.09 in Deutschland und komplett in AStA-Tätigkeiten involviert. Die Planung und Durchführung der Erstsemetereinführungen haben meine AStA-Arbeitszeit sehr beansprucht, aber ich bin sehr glücklich über die gelungenen Veranstaltungen.
      Außerdem bin ich neben dem Tagesgeschäft im AStA und im AStA Copy-Shop, mit der Planung des nächsten IKCs beschäftigt und bin voll als AStA-Vorstand im Einsatz.
      Ich wünsche Euch einen guten Start in das neue Semester und verbleibe mit herzlichen Grüßen
      Rusudan

      Daniel, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo,
      ich hoffe ihr hattet eine angenehme Erstieinführung und das ihr die Ersten Vorlesungen gut überstanden und euch gut eingelebt habt. Ich beschäftige mich derzeit noch viel mit unseren beiden Copyshops und das, gerade der Campus mit Skripten versorgt wird. Gleich startet hier in der Sonnenstrasse eine kleine Erstieinführung, dabei untersütze ich ein wenig den Fachschaftsrat. Ich erarbeite gerade noch einige Infokärtchen für euch, wo Ihr alle wichtigen Informationen zum Studium, Wohnen, Darlehen und Finanzierung, Jobs und Arbeiten finden werdet. Geniesst noch die letzten warmen September Tage und viel Erfolg in eurem weiteren Studium.
      Gruß Daniel
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Jihni, Referentin für Internationales schreibt:
      Kürzlich auf dem Weg vom EF42 B 2.20 zur Kostbar:
      "Ich hab 'nen Job an der FH."
      "Echt? Was denn?"
      "Ich bin seit Mitte Dezember (2010) AStA-Referentin."
      "Aha… Und was musst du da machen?"
      ...
      Was muss ich da machen?
      Zurzeit sieht es so aus: Als AStA-Referentin für Internationales wirke ich bei bereits bestehenden Projekten mit und versuche neue Projekte umzusetzen. Projekte um das interkulturelle Bewusstsein zu wecken – Sich näher kennenlernen, Spaß haben, Missverständnisse beseitigen und voneinander lernen.
      Bereits aktiv bin ich u.a. beim IKC between (Internationales Kultur Café between). Kennt ihr das? Klar kennt ihr das! (falls nicht: stud.fh-dortmund.de/wiki/IKC) Ein super Projekt! Und ein tolles Team. Fast so ein tolles Team wie der AStA :o) Als Neuzugang kannte ich niemanden aus dem AStA. Aber wir „Neuen“ (Kiki, Nermina, Chris und ich) wurden herzlich aufgenommen. Das AStA-Seminar, wo wir ein Wochenende lang zusammen in einem Haus gelernt, gearbeitet, präsentiert, gegrillt, gegessen und feuerzangengebowlt haben, hat gezeigt, dass wir Neuen nicht als neu empfunden werden und der AStA einfach ein starkes Team ist!
      Jetzt erstmal bin ich froh, wenn die Prüfungsphase vorbei ist und ich mich auf die Arbeit konzentrieren kann: Ideen, die in neue Projekte umgesetzt werden müssen.

      Johann, Referent für Hochschulpoitik schreibt:
      "Hallo in 2011! Ich freue mich, wieder für ein Jahr als gewählter AStA-Referent arbeiten zu dürfen. Erste Amtshandlung war sozusagen das alljährliche AStA-Seminar, welches dieses mal in Brilon statt fand. Unsere vier neuen Referenten haben sich erstmals beweisen müssen und haben voll überzeugt. Im neuen Jahr begrüßen wir euch auch gleich mit einer neuen Ausgabe des AStA-Blattes, welches bald erscheinen wird. Ansonsten gilt weiterhin: Kommt zu den Beratungen, wenn ihr irgendein Problem im Studium habt und nicht weiter wisst. Wir haben auch für deine Lösung ein Problem!"

      Anika, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit schreibt:
      Neues Jahr - neuer AStA...im Dezember haben uns drei wertvolle Referenten verlassen, weil sie sich intensiver mit ihrem Studium beschäftigen oder ihren Abschluss machen wollen..und kurz darauf (bei den AStA Wahlen am 15.12.) wurden vier neue Referenten in den AStA gewählt. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob die angearbeiteten Kompetenzen unser alten Referenten überhaupt ersetzt werden können, doch jetzt nach einem gemeinsamen Seminar mit dem gesamten neuen AStA habe ich feststellen dürfen, dass die "Neuen" allesamt superengagiert und ambizioniert sind. Schön auch, dass der AStA dadurch nochmal etwas aufgewühlt und neu inspiriert wird. Viele neue Projekte und alte Projekte werden nun in der neuen Legislaturperiode kraftvoll angegangen.
      So beschäftige ich mich gerade mit einem Projekt called "Mediengruppe". Dort haben wir gerade eine Sammlung erstellt von Kommunikationsmedien die uns zur Verfügung stehen bzw. die wir nutzen wollen um euch unsere Infos zukommen zu lassen. Wir werden bald Verantwortlichkeiten fest legen und euch hoffentlich bald besser durch verschiedenste Medien erreichen.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Kiki, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit schreibt:
      Kaum im AStA angekommen geht es schon richtig los. Mit der ganzen Weihnachtsfeierei, den Ausstandsparties der alten Referenten und auch den IKC-Veranstaltungen bin ich ganz fix in die Mannschaft reingerutscht und auch sofort in Projekte involviert worden. Spätestens nach dem AStA-Seminar fühl ich mich absolut zu Hause und kann gar nicht glauben, wie schnell wir mit doch vielen neuen Referenten zu einem funktionierenden Team zusammengewachsen sind.
      Nun geht es daran, mein Hauptanliegen durchzusetzen. Der AStA muss lauter werden. Ich werde also zusehen, dass ihr in Zukunft reichlich von uns hört, und wir auch von euch, um zu sehen, wie und ob unsere ganze Arbeit bei Euch ankommt. Die neu formierte Mediengruppe, die Anika ins Leben gerufen hat, ist dafür sicher ein toller Anfang! Macht euch auf viel Neues gefasst!

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Neues Jahr, neue Aufgaben! In nun meinem 2. Jahr als AStA-Referent haben sich zu meinen bisherigen Aufgaben auch neue gesellt. So bin ich jetzt Mitglied der neu gegründeten Mediengruppe, mit welcher wir unsere Anliegen und Aktionen noch weiter bekannt machen wollen. In erster Linie werde ich darin den Twitter-Account mit Leben und Inhalt füllen. Aber auch im Bereich des AStA-Blattes geht es seinen Gang wie bisher. Wir haben gerade die nächste Ausgabe fertig gestellt, für welche ich auch wieder einen Beitrag verfasst habe. Die FH Presse, in welcher das AStA-Blatt mit veröffentlicht wird, liegt demnächst wieder überall aus. Also mal reinschauen. Jetzt im Februar habe ich einen Batzen Prüfungen vor mir weswegen ich ein wenig kürzer treten werde, um dann ab März wieder voll dabei zu sein. Wir schreiben, sehen und hören uns! Bis denn!

      Nermina, Referentin für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo ihr Lieben,
      Ende 2010 bin ich beim Asta-Team dazu gestoßen und ich hätte nicht gedacht, dass man so schnell in verschiedene Themengebieten involviert wird. Die Aufgaben sind breitgefächert und es gibt wirklich sehr interessante Dinge zu erforschen. Worauf ich mich in der letzten Zeit gestürzt habe war die Gleichstellung an der FH Dortmund, die ich natürlich auch weiter verfolgen werde. In diesem Jahr werden auch neue Projekte zu einem kulturellen Austausch folgen, wo ich mich auch mit einmischen möchte. Abgesehen davon ist ein neues Projekt zum Thema „Integration von Stunden mit Behinderungen“ geplant.
      Nicht nur euch, sondern auch mich erwartet nun einiges. Ich freu mich auf die neuen Eindrücke und auf meine erste Legislaturperiode. Smiley
      Liebe Grüße,
      Nermina

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Da neue Jahr hat angefangen und ist fast schon wieder alt. Der Beginn dieses
      Jahres wahr eine lustige Zusammenstellung der diversen Projekte an denen ich
      beteiligt bin, wobei mich am meisten die 2. Runde des Akreditierungsverfahrens
      zur familienfreundlichen FH interessiert. Wir werden zusammen mit dem Gleich-
      stellungsbüro weiter den Focus Richtung Studierende schieben und hoffe auf
      Resonanz, Anregungen und wenn ihr Zeit habt auch auf Beteiligung von euch.

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:
      Schon im Dezember hat im AStA eine neue Legislaturperiode begonnen, was bedeutet, dass einige unserer lieben Kolleginnen und Kollegen aufgehört haben, aber auch vier neue TOP-Referenten in den Dienst des AStA getreten sind! Zusammen werden wir eifrig an den bestehenden Projekten weiterarbeiten, aber natürlich auch einige neue Projekte stemmen. Z.B. arbeite ich in einer Projektgruppe daran, die Arbeit der studentischen Gremien für euch transparenter zu machen. Ich freu mich also riesig auf die Zusammenarbeit mit allen im Jahr 201!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Christian, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo zusammen....
      Seit Dezember 2010 bin ich neuer AstA- Referent. Vielleicht hat mich der ein oder andere schon im Copyshop gesehen. Ich bin derjenige der sich meistens im Hintergrund aufhält und zusieht das alles läuft. Zur Zeit kümmere ich mich um die Skripte AG damit auch jeder Studierende, wenn er es denn möchte bei uns im Copyshop ein Skript erwerben kann. Ansonsten habe ich meine Finger eigentlich über all drin und falls es die Zeit erlaubt mische ich über all mit :) Gerne bin ich aber auch für alle anderen Dinge Ansprechpartner. Falls Ihr Probleme im Studium, mit dem BAFÖG habt oder ähnliches. Kommt einfach vorbei und sprecht mich an.

      Solmaz, 2. Vorsitzende schreibt:
      Wie ihr bereits mitbekommen habt, ist der AStA wieder im Dezember neu gewählt worden. Auch dieses Jahr haben wir viel vor. Wir möchten unsere Beratungsangebot für Euch verbessern, neue Projekte starten und natürlich dafür sorgen, dass Ihr Euch hier wohl fühlt. Wenn Ihr irgendwelche Ideen oder Verbesserungsvorschläge habt, einfach her damit! :)
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo ihr Lieben,
      ah, nächste Woche geht´s los: Unsere erste Folge aus der Reihe "Gewagededa" läuft an, so könnte man sagen. Der Pilot für dieses Projekt wird sein "Gitarre - Vom Anfänger zum Angeber". Wir haben nicht Mühe und Kosten gescheut und euch einen studierten Gitarrenmensch besorgt. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihm und meine Kollegin Jihni und bin gespannt, wie zahlreich ihr erscheint und was daraus wird.
      Persönlich läuft bei mir alles ganz gut, die Klausuren aus dem 5. Semester habe ich erfolgreich hinter mich gebracht und jetzt freue mich auf einen schönen Frühling mit viel Mountainbiken. Apropos Sport: Seid ihr beim Campus-Lauf dabei? Ein paar Referenten inklusive mir starten das Wagnis einen 10 km-Lauf zu absolvieren. Ich werde berichten, bis dahin!

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Alle Prüfungen gut überstanden. Die Uhr wurde wieder umgestellt, die Tage sind wieder (gefühlt) länger - und wir hatten auch schon die ersten warmen Tage. Schön! Hmm, aber wie bekomme ich jetzt die Kurve zu meinen derzeitigen AStA-Aufgaben ... ähm ... lassen wir das einfach! :D Die letzte AStA-Blatt Ausgabe liegt ja inzwischen aus. Ich hoffe das euch unsere Themenauswahl gefallen hat. Jetzt fangen wir gerade mit den Planungen für die nächste Ausgabe an. Daneben bin ich auch stark in das Redesign unserer kommenden neuen Homepage eingebunden. Ihr könnt da schon mal gespannt sein. Es wird sich wohl Einiges ändern. Allerdings will ich mal noch nicht zu viel verraten. Daneben freue ich mich persönlich auch über die Ergebnisse die es aus hochschulpolitischer Sicht beurteilen gibt: Die Studienbeiträge fallen zum Wintersemester weg. Aber es bleiben auch so noch einige Baustellen, denn noch lange ist nicht alles optimal was nach Hochschulpolitik "riecht". Es geht also weiter. Ich wünsche allen schöne Tage und Grillabende in der nächsten Zeit. Das Wetter lädt dazu ja wie bereits erwähnt lockend ein. Bis denn.
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Neben vielem Anderen haben wir uns letzte Woche getroffen, um die neue Ausgabe des AStA Blattes zu planen. Wir wollen uns in den nächsten Ausgaben darauf konzentrieren, etwas mehr und somit auch kürzere Artikel zu veröffentlichen. Zwar waren die langen Artikel immer gut recherchiert und daher auch sehr informativ, doch glauben wir werden etwas kürzere Artikel beim Leser..sprich bei euch.. etwas besser ankommen und hoffentlich mehr gelesen werden. So der Plan :D
      Ansonsten findet ab jetzt jeden 3. Donnerstag im Monat der [b]Gewagededa-Workshop[/b] statt. Das ist eine Workshopreihe, in der viele verschiedenen Themen vorgestellt und beigebracht werden, wie zum beispiel am kommenden Donnerstag Gitarrenbasics und bald Comiczeichnen, Jonglage und Sambo eine Kampfsportkunst. Der Eintritt ist frei, die Laune gut und die Türen für euch offen..wenn es denn überhaupt welche gibt, denn bei guten Wetter findet Gewagededa im Innenhof vor dem AStACopyshop an der Sonnenstraße statt. Kommt alle vobei. ;D

      Nermina, Referentin für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallöööööchen ihr Lieben,
      neben Schneeglöckchen, Gänseblümchen und anderen tollen Blumen, startet der Frühling auch beim AStA bunt und vielfältig. Den internationalen Frauentag habe ich unbeschadet überstanden und nun warten neue Projekte, wie die Vollversammlung oder der IKC – wo ich mich derzeit einmische! Mein Fokus liegt derzeit allerdings bei dem Projekt „Integration von Studierenden mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen“; was jetzt endlich ins Rollen kommt! Mal schauen welche Möglichkeiten sich ergeben. Ich hoffe, dass wir in die Richtung was Tolles aufbauen werden. :)
      Einen wunderschönen bunten Frühling wünsche ich. Und vergesst euch nicht mit Vitamin-D vollzutanken! Smiley
      LG, Nermina
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by klexy ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Kiki, Referentin für Kommunikation und Medien schreibt:
      Puh..es ist vielleicht etwas los hier! So viele Startlöcher.. so viel Neues. Als erstes geht direkt diese Woche der neue Ge-Wa-Ge-De-Da-Workshop an den Start. Leute, wer da nicht bei ist, der verpasst was! Jeden Monat werden wir euch nun was Neues beibringen.. wir wollen, dass ihr am Ende des Semesters die ganze Welt studiert und 1000 neue Hobbies habt! Bleibt am Ball. Da ist für jeden was dabei! Außerdem gibt es schon bald ein neues Internationales Kultur Café. Das Thema wird die ehemalige UdSSR. In einem Abend vereinen wir Kultur und Feierei aus den verschiedensten Ländern des ehemaligen Bündnisses. Speis und Trank passen natürlich wie immer zum Thema.
      So langsam kristalisiert sich auch heraus, wie eure zukünftige Studierbar aussieht. Der Blog ist in Mache. Momentan spielen wir Informatinsarchitekten und strukturieren die ganze Ansammlung an Informationen. Stein auf Stein entsteht etwas tolles Neues. Tja, es ist eben Frühling. Da werden die meisten neuen Ideen geboren und alles erwacht so langsam zum Leben.

      Janka, Referentin für Hochschulpolitik schreibt:
      Hallo zusammen,
      diese Woche hatten wir das letzte Redaktionsmeeting für die neue Ausgabe des AStA-Blatts. Nächsten Monat werdet ihr wieder super spannende Artikel in unserer Beilage der FH Presse finden. Wir berichten beispielsweise von unserem Treffen mit Svenja Schulze, der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW, die der FH letzten Monat einen Besuch abgestattet und uns zu einem persönlichen Gespräch eingeladen hat. Wir haben am Ende sogar länger mit ihr gesprochen als unser Rektor, Herr Schwick... :P Außerdem machen wir euch nochmal aufmerksam auf die Wahlen, die am 16.06. stattfinden und bei denen ihr die Mitglieder des Studierendenparlaments und der Fachschaftsräte wählt. Und zu guter letzt haben wir uns bei euch nach den besten Sommerlocations umgehört...also seid gespannt!!!

      Jihni, Referentin für Internationales schreibt:
      Hallo ihr Lieben!
      Die Woche startet sonnig, alle fläzen sich in den Pausen in der Sonne und es sieht ganz so aus, als ob der Gewagededa-Workshop draussen auf der Wiese startet. Yeah! Ich freue mich total. Gestern habe ich noch mit Nils telefoniert. Er wird uns Donnerstag zeigen, wie man vom Gitarren-Anfänger zum Angeber wird. Super, oder? :D
      Oh und markiert euch im Kalender unbedingt noch den 10.05.2011! An dem Termin startet Singing Shower. Keine Profis, sondern für Leute, die einfach gerne unter der Dusche singen. Die letzten Tage habe ich nach einem geeigneten Raum gesucht und gefunden. Und zwar an der Emil-Figge Str. 44 im kleinen Theaterraum Nr.242. Hierfür suche ich ständig neue Songs und bin für jegliche Wünsche und Anregungen offen. Immer her mit euren Vorschlägen und eine E-Mail an internationales@asta.fh-dortmund.de schicken.
      Übrigens, hier noch ein Webseiten-Tipp am Rande: http://ikc-between.de
      Genießt weiterhin die Sonne und bis bald,
      eure Jihni!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Rusudan, 1. Vorsitzende schreibt:
      Hallo Zusammen,
      es ist so schöööön, es scheint die Sonne, es ist alles grün und nach langer Vorbereitung starten wir viele schöne und aufregende Projekte: wie GEWAGEDEDA, Singing shower, IKC u.s.w.
      Als Vorstandsmitglied befasse ich mich mit vielen Verwaltungsaufgaben, außerdem bin ich an diversen Projekten beteiligt, wie unser internationales Kultur Café - Between, Singing-Shower, etc...

      An dieser Stelle wollte ich Euch schon mal zum nächsten IKC-Abend einladen. Dises mal veranstalten wir einen Abend über die ehemalige UdSSR.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von Euch zum IKC am 06.05. in die KHG kommen.
      Ich wünsche Euch ein erholsames Oster-Wochenende.
      Schöne sonnige Grüße
      Rusudan
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund
    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was neues

      Lars, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Halli hallo liebe Studenten und Studentinnen. Das Studium schreitet auch bei AStA-Referenten voran, und so befinde ich mich zur Zeit in meinem Praxissemester. Da dieses sehr zeitintensive ist, war ich gezwungen mein Engagement für den AStA etwas zurück zu nehmen. Das bedeutet aber nicht das ich untätig rumsitze. Die Kommunikation der verschiedenen studentischen Gremien und Fachschaften bedarf immer intensiver Pflege.
      Im Zuge dieser Aufgabe habe ich das Projekt "Arbeiterkind", mit Herr Wolff vom FB4 an uns herrangetreten ist, an die Fachschaften vermittelt. In diesem Projekt geht es um die Beratung und Unterstützung von Studiumsberechtigten aus Familien, in denen noch keiner einen Hochschulabschluss erworben hat. Wenn du dazu mehr wissen willst, schreib mich an!!!
      Desweitern unterstütze ich einem unserer Studenten bei der Planung einer After-Wahl-Party die am 17.06. am Campus stattfinden soll. Check deine Mails und informier dich auf unserer Studierbar (www.studierbar.de) um auf dem Laufenden zu bleiben!!

      Jihni, Referentin für Internationales schreibt:
      Liebe Mitstudis,
      eine organisatorische Achterbahnfahrt brachte das letzte Gewagededa mit sich.
      Geplant war ein Sambo-Workshop - nein, nicht Samba, sondern Samb[u]o[/u], eine russische Kampfsportart. Doch unser Sambo-Spezialist und AStA-Referent Christian riss sich das Kreuzband. :-\ Zwei Vereinskollegen erklärten sich glücklicherweise spontan bereit, die Veranstaltung zu übernehmen, ABER wie das nun mal so ist, blieb es nicht bei dem einen Unglück allein. Kurzfristig wurden uns die Sportmatten abgesagt..tja und ohne Matten ist Sambo nicht möglich. Harte Nachrichten zwei Tage vor der Veranstaltung!!! Was nun? Ein Alternativprogramm musste her! Aber was? Nach einigem Hin und Her telefonieren fanden wir den passenden Ersatz! Ein guter Freund von mir hatte Zeit und Lust uns einfache Mixed Martial Arts-Grundlagen(„Gemischte Kampfkünste“) beizubringen. Ihr glaubt gar nicht, wie dankbar ich ihm war/bin. Das Wetter spielte mit, sodass wir draussen auf der Wiese Kicks und Schläge und ein paar Selbstverteidigungstechniken erklärt bekamen und ausprobieren konnten. Es war wirklich super und wird auf jeden Fall wiederholt! Fotos folgen demnächst in unserer Fotogalerie!
      Das nächste Gewagededa-Special steht kurz bevor: Comic zeichnen am Dienstag, 31.05. von 17-19h. Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen. Schaut einfach vorbei und probiert's mal aus! Bei schönem Wetter und wenig Wind auf der Wiese vor dem Copyshop an der Sonnenstrasse und ansonsten im Raum neben dem Copyshop.
      Viele Grüße und bis Dienstag,
      eure Jihni

      Kiki, Referentin für Kommunikation und Medien schreibt:
      Leute, es ist IKC-Zeit! Den UdSSR-Abend haben wir mit viel Freude an der Sache verlebt; schön, dass ihr alle da ward und so viele mal in die Rolle von Juri Gagarin geschlüpft sind. Sicher habt ihr alle die Bilder auf dem brandneuen IKC-Blog(ikc-between.de)oder der studierbar gesehen. Wer mich per Mail wegen der Bilder kontaktiert: keine Sorge, wenn es etwas dauert...jeder kriegt von mir sein Foto.
      Schön wars und da haben wir uns gleich an die nächste Planung gesetzt: Am 17. Juni findet der Afrika-Abend statt. Außerdem sind die Planungen für das Fest der Kulturen im Gange. Es wird also reichlich gefeiert, keine Angst!
      Immer mehr nimmt die neue studierbar Form an. Seid gespannt!
      Es ist auch schon wieder Zeit, sich über die Ersti-Einführungen Gedanken zu machen. So schnell geht ein Semester wieder um und die frischen Studis wollen ja höflich begrüßt werden.
      Denkt außerdem an die Vollversammlung, die am 9. Juni in der Sonnenstraße statt findet! Wir kümmern uns auch um eure Verpflegung: Bei dem Wetterchen schreit der Grill ja förmlich danach, angeschmissen zu werden!
      Es gibt also wie immer was zu tun und ihr hört, seht und schmeckt von uns!!

      Johann, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Ich hänge derzeit irgendwo zwischen Gewagededa-Mitarbeit und Sponsorensuche für den Erstikalender. Um den Erstikalender, dieses Jahr mit einer Ringbuchbindung (!), zu finanzieren, werden wir ein bisschen mehr Werbung schalten, dafür wird er aber für alle Studis kostenlos. Wenn das keine guten Aussichten sind!

      Anika, Referentin für Gestaltung und Redaktion schreibt:
      Hallo ihr Lieben,
      der Sommer zeigt sich hier und da und endlich kann man draußen sitzen. Deshalb ist es auch möglich, dass unser großartiges Projekt Singing Shower unter freiem Himmel statt finden kann. Am Dienstag den 06. findet ihr uns also am Campus mit Gitarre, guter Laune und einem dicken Ordner voll Songtexte auf der Wiese vor dem Soziales und Wirtschafts-Gebäude(Emil-Figge-Str. 44). Ihr seid alle eingeladen unabhängig von allen musikalischen Kopetenzen oder Nichtkompetenzen mitzusingen, mitzusummen, zu jaulen, zu lauschen oder einfach bei einer Limo zu entspannen.
      Für alle die die schon mal im Comicstil den Stift schwingen wollten gibt es morgen bei unserem Projekt Gewagededa einen Workshop mit einem richtigen Kenner des Fachs. Wenn ihr Bock habt könnt ihr auch da kostenlos vorbei schauen und mitmachen!!! Ihr findet uns in der Sonnenstraße beim Copyshop.
      Also traut euch und beseelt unsere Projekte. :D Wir freuen uns auf euch!!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

      Janka, Referentin für redaktionelle Arbeit schreibt:

      Hallo zusammen,

      in den nächsten Woche steht ein total wichtiges Ereigniss an, das ihr euch unbedingt in euren Kalendern markieren solltet:

      Am Donnerstag, den 09.06., um 16Uhr findet eine studentische Vollversammlung im Raum A101 in der Sonnenstraße statt.

      Bei dieser Vollversammlung stellen wir zum einen die Ergebnisse der Befragung zum Thema Diskriminierung vor, die wir in den letzten Wochen an der FH durchgeführt haben. An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben! Zum anderen möchten wir mit euch über die Möglichkeiten von Anonymisierung an der FH reden und eure Meinung zu diesem Thema einholen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit mit dem Präsidium des Studierendenparlaments, dem Vorstand des AStAs und Vertretern der Fachschaftsräte über die Themen zu diskutieren, die euch auf dem Herzen liegen oder interessieren.

      Für euer leibliches Wohl wird natürlich gesorgt!

      Also erscheint zahlreich!!!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund

      The post was edited 1 time, last by minicube ().

    • Re: Das AStA-Tagebuch - immer mal was Neues

      Kai, Referent für Hochschulpolitik schreibt:
      Puh ... diese Hitze! Da jammert man über den Winter, aber den Sommer mag man manchmal auch nicht ... schon konfus, oder? Aber wen interessiert schon das Wetter, wenn große Ereignisse ihre Schatten voraus werfen: Am 09. Juni werden wir uns hoffentlich alle bei der diesjährigen studentischen Vollversammlung sehen. Es geht um das Thema Diskriminierung an unserer FH. Wir werden euch dabei die Ergebnisse der Umfrage die wir in den letzten Wochen zu diesem Thema durchgeführt haben vorstellen. An enstprechenden Präsentationen dazu arbeite ich momentan mit.
      Daneben habe ich in den letzten Wochen auch so einige Stunden in die momentan laufende Umstellung unserer Internetpräsenz gesteckt. Wir haben uns da Einiges vorgenommen. Ich mache euch an dieser Stelle aber wieder mal nur "heiß" und erzähle keine Details. *ätsch* Ihr dürft euch aber schon einmal freuen über eine Präsenz die endlich wieder Anschluss zum State of the Art findet. Bis dahin wird aber noch so mancher Hirnmschalz-Schweiß durch die grauen Zellen getrieben werden müssen. Aber das machen wir bei diesem Wetter doch gerne ... ^^
      Ach ja - nicht vergessen: Am 16. Juni sind Gremienwahlen! Wer nicht wählt darf nicht meckern! Hoffentlich haben wir endlich mal eine vernünftige Wahlbeteiligung und nur IHR könnt das ändern!
      Anika Simon - Referentin für Kommunikatin und Medien - AStA der FH Dortmund