AStA Sitzung

Jeden ersten Montag im Monat findet regulär eine AStA-Sitzung statt, bei der relevante – oft hochschulpolitische – Themen und Fragen diskutiert werden. Es wird über Anträge (u.a. zur Projektförderung) beraten und entschieden. Stimmberechtigt sind nur gewählte Mitglieder des AStAs.

Gemäß § 12 Abs. 2 S. 5 HG tagt der AStA nicht öffentlich. Weitere Studierende haben daher kein Recht auf Teilnahme und auch nicht auf Mitteilung der Tagesordnungspunkte. Da wir als AStA die Mitbestimmung und Beteiligung der Studierendenschaft und die Transparenz in der Kommunikation fördern möchten, können sich alle Studierenden vorab per Email zur Sitzung anmelden oder sich vor Ort zu Sitzungsbeginn einfinden und durch den AStA eingeladen werden.

Bei Ablehnung der Teilnahme oder dem Verweis während der Sitzung, muss keine inhaltliche Begründung dafür geliefert werden. Da der AStA die Beschlüsse des StuPas auszuführen hat, können allenfalls das StuPa sowie das Rektorat im Wege der Rechtsaufsicht Rechenschaft verlangen und den Sitzungen beiwohnen.

Für individuelle Fragen und Probleme stehen die Referent*innen persönlich während ihrer Sprechzeiten oder per Email zur Verfügung.