Alle Jahre wieder ... mal den Messenger wechseln ... Telegram ... Facebook kauft WhatsApp ... wtf??!?!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Alle Jahre wieder ... mal den Messenger wechseln ... Telegram ... Facebook kauft WhatsApp ... wtf??!?!

      Hallo,

      ja, vor gut einem Jahr habe ich hier mal als WhatsApp-Alternative Hike vorgeschlagen:
      -> Hike - sichere WhatsApp-Alternative

      Allerdings war die Resonanz nicht sehr groß darauf ... ein echter Wechselwille war nicht zu verzeichnen.

      Aktuell kommt aber wieder Fahrt in das Thema "Messenger-Wechsel", da der bisher größte Messenger WhatsApp von Facebook geschluckt wurde - herzlichen Glückwunsch! :(

      Ich habe bisher immer einen großen Bogen um Facebook gemacht. Warum das so ist, will ich nicht weiter ausbreiten. Nur kurz: Es geht mir um die Datensammelei und da möchte ich mit meinen Daten nicht weiteren Vorschub leisten. Eine Pro- und Contra-Diskussion habe ich jetzt schon öfter geführt. Ich habe für mich aber entschieden, dass ich das nicht möchte.

      Gleichzeitig habe ich bisher WhatsApp genutzt. Die waren unabhängig und wollten es eigentlich auch immer bleiben. Zumindest war das sogar bis in den letzten Januar hinein die Aussage des Gründer und Chef von WhatsApp. Für mich platzte daher eine Bombe, als ich vor ein paar Tagen von dem Deal mit Facebook erfahren habe ... zwar hat Facebook jetzt wohl erst mal alle meine Daten, die WhatsApp von mir hat ... das bedeutet aber nicht, dass das in Zukunft so bleiben muss. Neue Kontakte und neue Chats sollen nicht bei FB landen. Deswegen habe ich nach einer Alternative gesucht ... und dabei Telegram entdeckt:
      -> telegram.org/

      - Look & Like wie WhatsApp
      - kostenlos
      - wird über eine Stiftung finanziert, ist also erst mal bis auf Weiteres unabhängig
      - es gibt auch ne App für Tablets ohne SIM-Karte
      - es gibt ein Browser-Plugin
      - es gibt nen Windows-Client
      - Open Source und eine freie API (-> man kann also auch selbst Clients entwickeln, wenn man möchte)
      - bietet eine Verschlüsselung Client-> Server -> Client
      - bietet per sog. "Secret Chat" eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
      - für die Ende-zu-Ende-Chats kann man einen Selbstzerstörungs-Timer setzen ... dann werden alle Infos dazu komplett gelöscht
      ... uvm. (siehe die FAQ: telegram.org/faq )

      Hier gibt es die ganzen Clients, die es momentan für WhatsApp gibt (findet man für die Smarties auch in den jeweiligen App-Stores):
      -> telegram.org/apps

      Da es nichts bringt, einfach nur selbst eine neue App zu installieren, während die eigenen Kontakte sich nicht rühren, habe ich nach der Installation alle meine WA-Kontakte angeschrieben und informiert, dass ich zu Telegram wechsel. Und siehe da ... inzwischen habe ich exakt 30 Kontakte bei Telegram. Meine engsten Freunde und wichtigsten Kontakte sind alle dabei. Wer also auch wechseln möchte, der sollte sich überlegen, seine Kontakte auch von der Alternative zu berichten. Das hier ist mein Text:

      Hallo. Weil Facebook Whatsapp gekauft hat, werde ich Whatsapp nicht weiter nutzen. Es gibt aber eine gute Alternative: -> https://telegram.org
      Gibt es für Android und iPhone ... und hat folgende Vorteile:
      - Ist kostenlos
      - kann alles, was auch Whatsapp kann!
      - verschlüsselte Nachrichten (fuck NSA)
      - gibt es für alle Systeme inkl. im Browser -> funktioniert also AUCH AM PC!
      Da es kostenlos ist, bitte ich dich, diese App auch bei dir zu installieren, damit wir in Kontakt bleiben können. Vielleicht leitest du die Nachricht auch an deine Kontakte weiter?
      Gruß, Kai


      Und nun ja - ich und meine Kontakte sind wohl nicht die Einzigen, die sich Telegram installiert haben. In den letzten 3 Tagen haben sich über 3 Millionen User neu bei Telegram installiert. Alleine am Samstag waren es 1,8 Millonen ... 100 neue pro Sekunde:
      -> golem.de/news/whatsapp-konkurr…telegram-1402-104722.html

      Grüße

      EDIT/NACHTRAG
      Okay, es sind jetzt sogar schon noch mehr User ... Gestern (am Sonntag) haben sich weiter 4,95 Millionen Nutzer registriert!
      -> twitter.com/telegram/statuses/437743435395514368

      Im Android Play-Store steht Telegram aktuell sogar schon in der Kategorie "5.000.000 bis 10.000.000 Installationen" :
      -> play.google.com/store/apps/det….telegram.messenger&hl=de

      Deswegen gab es auch ein paar Probleme mit der Stabilität, da eine derartige Anzahl an neuen Nutzern nicht erwartet wurde.
      -> twitter.com/telegram/statuses/437745646007631872

      Im Zuge dieses Wachstums sind bei mir sogar Kontakte aufgeploppt, die vorher noch nicht einmal WhatsApp genutzt haben. :D Ein Telegram-Nutzer ist also nicht unbedingt allein ... im Zuge des WhatsApp <-> Facebook-Deals ist ein echter Schwung in Wechsel-Thematik gekommen. :)
      (ALTER BOARD-NICK: KuJo)
      Kai Uwe Joppich

      ex-Student und ex-AStA-Referent

      Professional ABAP Entwickler

      The post was edited 1 time, last by kajop001 ().

    • Hallo,

      und bei diesem Link unbedingt auch die Kommentare lesen, wo sich direkt ein Telegram-Entwickler gemeldet hat, der viele der aufgestellten Behauptungen als fehlerhaft entlarvt.

      Zudem - wenn das alles so unsicher ist ... warum hat dann noch keiner die ausgelobten 200.000$ für denjenigen gewonnen, der die Verschlüsselung/Sicherheit von Telegram knacken kann?
      -> telegram.org/crypto_contest

      BTW - es geht gar nicht mal all zu sehr um die Sicherheit. Denn dann hätte ich WhatsApp nie benutzen dürfen. Ich möchte in erster Linie nicht Facebook meine Daten in den Rachen werfen. Klar haben die jetzt erst mal durch den WhatsApp kauf meine Kontakte etc. pp. Aber das muss ja nicht bedeuten, dass ich denen auch meine zukünftigen Kontakte und Chats in den Rachen werfe. Das ist für mich der 1. Grund, WhatsApp den Rücken zu kehren. Wenn dann noch eine Verschlüsselung hinzu kommt, die es bei WhatsApp ja nun mal gar nicht gab, dann umso besser.

      Grüße
      (ALTER BOARD-NICK: KuJo)
      Kai Uwe Joppich

      ex-Student und ex-AStA-Referent

      Professional ABAP Entwickler
    • hat sich für mich eh erledigt... hab nen Android Smartphone ^^
      Ausserdem hat Google bis jetzt noch nicht solche Skandale wie Facebook hinter sich aka.: "Wir nehmen die Profilbilder von Facebook-Nutzern und nutzen sie als Plakate um für irgendwas zu werben"
      MdSP 17/18

      The post was edited 1 time, last by feebb001 ().

    • kajop001 wrote:

      Hallo,
      Zudem - wenn das alles so unsicher ist ... warum hat dann noch keiner die ausgelobten 200.000$ für denjenigen gewonnen, der die Verschlüsselung/Sicherheit von Telegram knacken kann?


      Will das Ganze hier nicht unötig emotionalisieren, nur einen kurzen Kommentar zur Verschlüsselung. Das Problem ist, dass diese gar nicht das Problem ist ;) Du unterliegst da genau dem Trugschluß dem man unterliegen soll ("Verschlüsselung/Sicherheit"), wodurch ich nichts von Telegram und der ausgelobten Challenge halte. Die gewählte Verschlüsselung hat nur bedingt mit der tatsächlichen Sicherheit zu tuen. Wer sich an DSDS noch erinnern kann, weiß das es Gefahren wie MITM-Angriffe gibt, welche die Infrastruktur und nicht die Verschlüsselung betreffen.
    • Wenn du nicht gerade ne Schadsoftware auf dem Handy hast (wodurch dann natürlich das komplette System mit sämtlichen Kontakten etc. kompromitiert ist) hast du doch mit Ende zu Ende Verschlüsselung recht gute Karten. Da wäre das Entschlüsseln durch ein MITM-Attacke doch sinnlos bzw. "unmöglich"!? Oder hab ich da irgendwas verpasst?

      Mein persönlicher Hauptgrund zu wechseln ist weniger die absolute Abhörsicherheit als vielmehr die Tatsache meine Kontakte nicht mit einem Server über dem Teich synchronisieren zu MÜSSEN und damit automatisch der Datenkrake 80% meiner Kontakte zu überlassen incl. Bewegungsprofil mit wem du wann wie kommunizierst usw.
      Simon Maas
      ehem. Vositzender - Fachschaftsrat Fachbereich 3 - Informations- & Elektrotechnik
      Fachhochschule Dortmund
      Raum B-115 / Sonnenstrasse 96 /44139 Dortmund
    • Telegram bietet so genannte "Secret Chats" an. Damit baust du eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit deinem Gesprächspartner auf. Diese sind dann nur nicht über alle Clients synchronisiert, sondern eben nur von dem Client aus, von wo aus du sie gestartet hast. Hinzu kommt dann noch, dass man sogar diese Secret-Chats noch mit einem Selbstzerstörungs-Timer versehen kannst. Nach Ablauf des Timers werden die Daten auf beiden beteiligten Clients automatisch gelöscht. Dann bleibt von solchen Chats gar nichts mehr übrig ... auch nicht auf der Gegenseite:
      -> telegram.org/faq#q-how-are-secret-chats-different
      -> telegram.org/faq#q-how-do-self-destructing-messages-work

      EDIT/NACHTRAG
      Ich finde Threema auch nicht schlecht, habe ich sogar bereits vor 4-5 Monaten schon selbst installiert. Allerdings habe ich bislang fast keinen dazu bewegen können, sich die App zu installieren ... in erster Linie wegen den Kosten. Ich habe gerade mal 2(!) Kontakte in Threema. Bei Telegram sind es innerhalb von nur 2-3 Tagen schon über 30 ... da liegt der Hase leider begraben ... :(
      (ALTER BOARD-NICK: KuJo)
      Kai Uwe Joppich

      ex-Student und ex-AStA-Referent

      Professional ABAP Entwickler
    • simaa001 wrote:

      Wenn du nicht gerade ne Schadsoftware auf dem Handy hast (wodurch dann natürlich das komplette System mit sämtlichen Kontakten etc. kompromitiert ist) hast du doch mit Ende zu Ende Verschlüsselung recht gute Karten. Da wäre das Entschlüsseln durch ein MITM-Attacke doch sinnlos bzw. "unmöglich"!? Oder hab ich da irgendwas verpasst?

      Im Prinzip ja. Allerdings wird das ganze ja über die Infrastruktur des Dienstes geleitet und irgendwie muss die Kommunikation zwischen dir und deinem Partner ja zustande kommen. Ich weiß nicht wie diese "secure chats" konkret implementiert sind, aber wer garantiert dir, dass du wirklich mit dem gewünschen Gesprächspartner verbunden bist? Anscheinend kann man da irgendwelche QR Codes vergleichen, das hört sich natürlich sehr praxistauglich an :)

      Threema ist im Endeffekt auch nicht besser, dort gibt es ja noch weniger Informationen. Nur PR finde ich persönlich etwas angemessener.
    • Ich hatte nie WhatsApp.

      Ich habe mir Telegram installiert. Es ist imho der beste Kompromiss.
      Threema ist zwar vermutlich sicherer, aber dafür funktioniert Threema nur mit iOS und Android ab 4.0. (Da Threema seien API nicht freigibt kann man hier auch nur vermuten, die API von telegram ist offen, deswegen gibts dafür auch viel mehr Programe).
      Für Telegram gibts ne App für: Android ab 2.2, iOS, Windows Phone (Alpha), Windows, Linux, Mac OSX, Browser und sogar eine Linux-Kommandozeilen-Version.
      Die meisten sind noch in der Alpha/Beta, aber es tut sich was.

      Threema ist nett, aber wie gesagt, sehr begrenzt.

      Mich erreicht man jetzt über Hangouts und Telegram. ;)
      Alter Forenname: MALK
      Alumni - M.Sc. Praktische Informatik
      Vorsitzender Wahlausschuss 2014, Alt-Fachschaftsrat Informatik, Alt-Päsident, Ex-MdStuPa

      FSR Informatik Webseite: fsrfb4.de
      StuPa Portal: Wiki (tot) Gremien-Blog (auch tot)
    • Darf ich kurz was einwerfen?
      Telegram gehört ein Amerikanischen Firma Digital Fortress.
      Wo bei der Gründer und Besitzer der Firma ist Pawel Durow. Ein Russicher Unternehmer, und zu gleich Gründer Online-Netzwerk vk.com
      Wo bei er die nicht mehr besitzt. Nur so zu Thema Datensammlung.
      11 Semester TI
      FSR-Vorstand.

      Studentische Studienberatung.
      Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    • Q: Who are the people behind Telegram?

      Telegram is supported by Pavel and Nikolai Durov. Pavel supports Telegram financially and ideologically, while Nikolai's input is technological. To make Telegram possible, Nikolai developed a unique custom data protocol, which is open, secure and optimized for work with multiple data-centers. As a result, Telegram is the fastest and most secure mass market messaging system in the world.

      While the Durov brothers were born in Russia, as were some of the key developers, Telegram is not connected to Russia – legally or physically. Telegram's HQ is in Berlin.


      telegram.org/faq#q-who-are-the-people-behind-telegram

      Eine Adresse in Berlin wäre echt cool... oder einE Eintrag in irgend ein Register, je nachdem welche Form diese Stiftung hat. Konnte bisher nix über deren "HQ" finden.
      Alter Forenname: MALK
      Alumni - M.Sc. Praktische Informatik
      Vorsitzender Wahlausschuss 2014, Alt-Fachschaftsrat Informatik, Alt-Päsident, Ex-MdStuPa

      FSR Informatik Webseite: fsrfb4.de
      StuPa Portal: Wiki (tot) Gremien-Blog (auch tot)
    • nispi001 wrote:

      Zitat von »simaa001«



      Wenn du nicht gerade ne Schadsoftware auf dem Handy hast (wodurch dann natürlich das komplette System mit sämtlichen Kontakten etc. kompromitiert ist) hast du doch mit Ende zu Ende Verschlüsselung recht gute Karten. Da wäre das Entschlüsseln durch ein MITM-Attacke doch sinnlos bzw. "unmöglich"!? Oder hab ich da irgendwas verpasst?

      nispi001 wrote:

      Im Prinzip ja. Allerdings wird das ganze ja über die Infrastruktur des Dienstes geleitet und irgendwie muss die Kommunikation zwischen dir und deinem Partner ja zustande kommen. Ich weiß nicht wie diese "secure chats" konkret implementiert sind, aber wer garantiert dir, dass du wirklich mit dem gewünschen Gesprächspartner verbunden bist? Anscheinend kann man da irgendwelche QR Codes vergleichen, das hört sich natürlich sehr praxistauglich an :)
      Naja klar muss es irgendwie über die Infrastruktur aber das stört doch nicht weiter wenn du eine asynchrone Ende-zu-Ende Verschlüsselung hast. Der Traffic ist dann ja nur mit dem passenden Teil des Keys entschlüsselbar (bis auf Weiteres...), welche nur auf deinem Handy bzq. den vertrauten Personen liegt.

      Die QR-Codes dienen lediglich dem Austausch des Public-Keys. Das mit der Praxistauglichkeit is natürlich so ne Sache, für eine asynchrone Verschlüsselung muss nunmal leider der Public Key ausgetauscht werden, möglichst auf einem sicheren Weg also nicht nach dem Motto ich schreib meine PIN auf die EC Karte ;)

      Sicherheit geht leider zZ nur auf Kosten des Komforts. Ich persönlich bin da bereit gerne etwas mehr Energie reinzustecken und finde den Preis von 1,60 durchaus angemessen wenn man bedenkt das es eine einmalige Zahlung ist. Bei WA ist man da nach 3 Jahren preislich schon drüber und hat einfach ne App die, vermutlich wie ihre Programmierer, vor Unfähigkeit nur so strotzt...
      Simon Maas
      ehem. Vositzender - Fachschaftsrat Fachbereich 3 - Informations- & Elektrotechnik
      Fachhochschule Dortmund
      Raum B-115 / Sonnenstrasse 96 /44139 Dortmund
    • Ich habe mich in den Posts immer auf Telegram bezogen, soweit ich weiß ist das kostenlos. Mit "QR Code vergleichen" meinte ich folgendes Features*1 das ich auf der Telegram Website gefunden habe. Ich vermute du meinst Threema wo man den QR Code vom Handy des Gesprächspartners abfotografieren kann um an deren ID und public key zu kommen.

      Du hast recht, wenn man einmal eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung aufgebaut hat und dabei alles glatt gegangen ist und nach state of the art durchgeführt wurde, kann man davon ausgehen das es erst einmal "sicher" ist. Bis man dahin kommt, gibt es allerdings noch einige Gefahren. Wer garantiert beispielsweise, dass der angebotene Public Key auch wirklich vom gewünschten Gesprächspartner kommt (bei Telegram oder bei Threema ohne die QR Geschichte) und auch wirklich an ihn weitergeleitet wird? Das muss dann ja der Server garantieren wodurch dort Gefahren bestehen.

      *1 telegram.org/img/key_image.jpg (Notiz am Rande: 200% secure...omfg)
    • Ja ich meinte Threema...

      nispi001 wrote:

      Du hast recht, wenn man einmal eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung aufgebaut hat und dabei alles glatt gegangen ist und nach state of the art durchgeführt wurde, kann man davon ausgehen das es erst einmal "sicher" ist. Bis man dahin kommt, gibt es allerdings noch einige Gefahren. Wer garantiert beispielsweise, dass der angebotene Public Key auch wirklich vom gewünschten Gesprächspartner kommt (bei Telegram oder bei Threema ohne die QR Geschichte) und auch wirklich an ihn weitergeleitet wird? Das muss dann ja der Server garantieren wodurch dort Gefahren bestehen.
      Da muss ich dir Recht geben, der PK muss natürlich authentisch sein...wobei der einzige Effekt wäre das der eigentliche Empfänger nen Haufen an ZIffernfolgen bekommt die er nicht entschlüsseln kann, also auch kein Sicherheitsleck verursachen würde, lediglich eine Störung.
      Simon Maas
      ehem. Vositzender - Fachschaftsrat Fachbereich 3 - Informations- & Elektrotechnik
      Fachhochschule Dortmund
      Raum B-115 / Sonnenstrasse 96 /44139 Dortmund
    • Hallo,

      olboh001 wrote:

      Q: Who are the people behind Telegram?

      Telegram is supported by Pavel and Nikolai Durov. Pavel supports Telegram financially and ideologically, while Nikolai's input is technological. To make Telegram possible, Nikolai developed a unique custom data protocol, which is open, secure and optimized for work with multiple data-centers. As a result, Telegram is the fastest and most secure mass market messaging system in the world.

      While the Durov brothers were born in Russia, as were some of the key developers, Telegram is not connected to Russia – legally or physically. Telegram's HQ is in Berlin.


      telegram.org/faq#q-who-are-the-people-behind-telegram

      Eine Adresse in Berlin wäre echt cool... oder einE Eintrag in irgend ein Register, je nachdem welche Form diese Stiftung hat. Konnte bisher nix über deren "HQ" finden.
      und


      Q: How are you going to make money out of this?
      We believe in fast and secure messaging that is also 100% free.
      Commercial companies frequently face the need to compromise their values for financial gain. This is why we made Telegram a non-commercial project. Telegram is not intended to bring revenue, it will never sell ads or accept outside investment. It also cannot be sold. We're not building a “user base”, we are building a messenger for the people.
      Pavel Durov, who shares our vision, supplied Telegram with a generous donation through his Digital Fortress fund, so we have quite enough money for the time being. If Telegram runs out, we'll invite our users to donate or add non-essential paid options.
      -> telegram.org/faq#q-how-are-you…to-make-money-out-of-this

      Grüße
      (ALTER BOARD-NICK: KuJo)
      Kai Uwe Joppich

      ex-Student und ex-AStA-Referent

      Professional ABAP Entwickler
    • Naja, perfekt ist noch kein IM.
      Aber Telegram ist imho der beste Kompromiss aus Sicherheit und Funktionalität.
      Wir hören uns nächstes oder übernächstes Jahr wieder, falls Telegram die Erwartungen nicht erfüllen kann.
      Alter Forenname: MALK
      Alumni - M.Sc. Praktische Informatik
      Vorsitzender Wahlausschuss 2014, Alt-Fachschaftsrat Informatik, Alt-Päsident, Ex-MdStuPa

      FSR Informatik Webseite: fsrfb4.de
      StuPa Portal: Wiki (tot) Gremien-Blog (auch tot)